Künstliche Landschaft mit Architektur

Künstliche Landschaft mit Architektur

Mehrteilige Anlage mit verschiedenen Objekten, die zusammen als Ensemble eine differenzierte künstliche Natur- und Kunstlandschaft bilden. Künstlerisches Zentrum bildet eine künstliche Felsformation von archaischer Strenge, gefügt aus Stein, bereichert durch polierten Stahl und die Möglichkeit einer indirekten Beleuchtung (Jörg Kuhn, Susanne Kähler).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Schmidt-Matt, RobertKünstler_In1990-1999
Grünflächenamt SchönebergBeteiligter
Ausführung; der Entwurf von Schmidt-Ott wurde dabei verändert und vereinfacht
Objektgeschichte
Die Anlage entstand nach einem Entwurf des Künstlers Robert Schmidt-Matt, verändert und reduziert ausgeführt durch Mitarbeiter des ehem. Grünflächenamtes des ehem. Bezirkes Schöneberg. Die Ausführung geschah, nach Frau Katharina Kaiser vom Kunstsamt des Bezirks, nicht Entwurfs-immanent und soll angeblich zu Konflikten zwischen Künstler und ausführender Institution geführt haben. Abwechslungsreiche Kunstlandschaft mit spielerischen Zitaten aus dem Fundus der Urzeit, der Antike und des klassischen Utopischen. Nutzbarer Raum mit nicht geringem gestalterischem Anspruch (Susanne Kähler, Jörg Kuhn).
Verwendete Materialien
gesamtKalkstein
Sandstein
Metall
Technik
gesamtbehauen
zusammen gefügt
ZustandZeitpunkt
gesamtbeschmiert, leicht2008
verschmutzt, leicht2008
biogener Bewuchs2008
Vollständigkeit
vollständig

Ihre Information ist gefragt