Steinsofa mit Kissen

Steinsofa mit Kissen

Foto: Fabian Stammen, 2019, CC-BY-4.0

Es handelt sich bei dem Kunstwerk um eine dekorative Plastik, die aus gestocktem Sandstein gefertigt ist und aus mehreren – deutlich sichtbaren – Segmenten zusammengesetzt ist. Im Fundament befindet sich ein rechteckiger Sockel, der aus deutlich feiner gestocktem Sandstein besteht. In jederseinerEckenbefindet sich jeweils ein quadratischer Pfeiler, der
ein wenig vom eigentlichen Sockel absteht und so ein eher dekoratives als tragendes Element darstellt.Gleich darüber liegt eine Sockelplatte auf. Auf ihm ruht das eigentliche Sofa, das drei Polsterelemente in der Sitzfläche darstellt. Es gibt eine einseitig positionierte – rechts, in Frontalansicht,gelegene – Armlehne, die eine abgerundete Dreiecksform aufweist und aus zwei massiven Teilen zusammengesetzt ist. Frontal ist eine dekorative Aussparung eingelassen, die die Form der Lehne in minimierter Größe imitiert. Die Rückenlehne beginnt linksseitig in einer Rundung, die in eine deszendente Schwingung mündet und somit in ein „Tal“ führt, welches sich anschließend exponentiell in eine weitere, wesentlich erhöhte Rundung – rechtsseitig – aufschwingt. Die Lehne ist deutlich sichtbar aus fünf Einzelteilen zusammengesetzt. Die dazwischen sitzenden Fugen sind ebenfalls deutlich sichtbar. Exakt im linken Drittel der Sitzfläche ist einrechteckigessteinernes Kissen arrangiert, auf dessen Oberseite mittig eine dekorative Falz eingelassen ist. Rückseitig dehnt sich der Sockel etwa 50 Zentimeter über die Länge des eigentlichen Sofas aus und bietet damit Platz für drei – posterior betrachtet – linksseitig installierte Stufen, die in die überstehende Armlehne münden. Die Stufen nehmen exakt die linke Hälfte des Sockels in Beschlag; die rechte Seite ist komplett frei und gibt somit den Blick auf die Sockelplatte frei. Durch diesen freistehenden Bereich fällt auf, dass der Sockel – und insbesondere die Sockelplatte – eine wesentlich glattere Struktur aufweist, als der Rest der Skulptur. Unter dem letzten Stufenabsatz ist zudem eine hellere Stelle sichtbar, die bei genauerer Betrachtung aus Beton besteht. Hier wurde also vermutlich die Ausbesserung einer bestehenden Beschädigung des Ursprungsmaterials vorgenommen.An der Armlehne sind auchhier Aussparungen vorgenommen, wie sie auch auf der Frontalansicht der Lehne beobachtbar sind, nur das hier die Form der Stufen einbezogen wurde. Die gleiche Art von Aussparungziert zudem die Rückseite der Rückenlehne. An dieser fällt zudem auf, dass sie aus mindestens sechs weiteren rechteckigen Steinen besteht, als frontal vorerst sichtbar sind (Fabian Stammen).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Büttner, GerdreinerBildhauer_In1990
Objektgeschichte
Das Objekt wurde im Jahr 1990 durch den Künstler und Bildhauer Gerdreiner Büttner errichtet.
Maße
SockelHöhe0.3 m
SockelplatteBreite2.5 m
SockelplatteLänge1.7 m
FigurHöhe1.9 m
KissenHöhe0.7 m
KissenBreite0.8 m
Verwendete Materialien
Sandstein
Beton, Sanierung der Platte
Technik
gesamtbehauen
Plattegeglättet, grob
gesamtgestockt
gesamtzusammen gefügt
ZustandZeitpunkt
beschmiert, stark2019
Materialverluste2019
biogener Bewuchs2019
alt gereinigt2019
Plattealt geflickt2019
Vollständigkeit
vollständig

Ihre Information ist gefragt