Windkinetische Plastik

Windkinetische Plastik

Foto: Susanne Kähler, 2011, CC-BY-4.0

Die Plastik hat die Form eines hohen, rechtwinkligen Torbogens. Zwei Pylonen aus Stahl je auf rechteckigem Grundriss bilden die Pfeiler. Der Balken, der das Tor nach oben hin abschließt, wurde in vier bewegliche Elemente geteilt. Je zwei von ihnen sind an den Pfeilern befestigt. Je nach Wind drehen sich diese Elemente und öffnen das Tor mit unterschiedlicher Formgebung nach oben hin (Jörg Kuhn).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Blank, Bernhard WilhelmKünstler_In1996
Fa. R. & D. JänchenAusführende_R
Objektgeschichte
Der Bildhauer Bernd Wilhelm Blank hat seit Ende der 1960er Jahre zahlreiche Werke für den öffentlichen Raum in West-Berlin aber auch in anderen Städten Deutschlands geschaffen. Das bekannteste und älteste Werk in Berlin ist die aus Bronzeteilen geschweißte Figur „Phoenix“ auf dem Bundesplatz in Wilmersdorf. Die Plastik Blanks in Altglienicke entstand im Zusammenhang mit der Errichtung der neuen Wohnsiedlung in Atglienicke im Auftrag der Stadt und Land Wohnbauten-Gesellschaft mbH. (Susanne Kähler, Jörg Kuhn).
Verwendete Materialien
Edelstahl
Technik
geschweißt
montiert
Inschriften
Plakette (appliziert, geschraubt, gedübelt, ausgelegt)
am Fuss eines Pylonen
B.W.BLANK ´96 / AUSF. R. & D. Jänchen, Berlin / EIGENTUM DER STADT UND LAND / WOHNBAUTEN-GESELLSCHAFT mbH
ZustandZeitpunkt
verschmutzt, leicht2011
zerkratzt2011
Vollständigkeit
vollständig

Ihre Information ist gefragt