Wäscherin

Wäscherin

Foto: Susanne Kähler, 2020, CC-BY-4.0

Genrehafte Brunnenplastik mit „Porträt“ der Köpenicker Wäscherin und Unternehmerin Henriette Lustig. Die Halbfigur sitzt einer Säule auf. Sie wringt Wäsche aus – das Motiv bedingt quasi die Brunnenfunktion, da das beim Wringen aus dem Waschgut hervorgepresste Wasser die gedankliche Vorgabe für den Wasserverlauf des Brunnens abgibt. Vor der Säule der schräg nach vorne abfallende, vaginaförmige Brunnentrog, in den das Wasser hineinläuft um weiter in eine Platzmulde zu plätschern. Der umgebende Platz ist gepflastert (Ilaria De Rosa, Jörg Kuhn).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Möpert, Karl-GünterBildhauer_In1982
Objektgeschichte
Der 1982 entstandene Brunnen erinnert an das alte Wäschereigewerbe in Köpenick. Henriette Lustig war die Gründerin einer "Lohnwäscherei", die sich ab 1835 im Haus Alter Markt 4, befand.
Maße
Höhe2.7 m
Breite4.4 m
Tiefe3.9 m
Verwendete Materialien
Sandstein
Technik
gemeißelt
zusammen gefügt
ZustandZeitpunkt
verschmutzt, leicht2018
verwittert, leicht2018
alt gereinigt, Farbschmierereien2019
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Weidner, Klaus: Plastiken, Denkmäler und Brunnen im Bezirk Köpenick, Berlin, 1993, S. 26.

Ihre Information ist gefragt