Stahlblatt Nr. 5, Sphärischer Schnitt

Stahlblatt Nr. 5, Sphärischer Schnitt

Foto: Susanne Kähler, 2003, CC-BY-4.0

Die Plastik besteht aus zwei liegenden, gebogenen Stahlplatten, die durch einen leicht gebogenen Spalt voneinander getrennt werden, und etwas unterschiedlich gewölbt sind. Das Material ist künstlich korrodiert, Gussflicken sind sichtbar. Die scheinbar einfache Form erhält ihre Spannung durch die leicht unterschiedliche Wölbung der Teile und durch die geschwungene Teilung (Susanne Kähler).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Lechner, AlfKünstler_In1986
Datierungshinweise
1986 erworben
Objektgeschichte
1986 nach der Einzelausstellung des Künstlers in der Neuen Nationalgalerie, mit Mitteln der Stiftung Klassenlotterie Berlin erworben. Um 2015 wegen Sanierung der Neuen Nationalgalerie abgebaut.
Verwendete Materialien
gesamtStahl
Technik
gesamtmontiert
korrodiert, künstlich
gewalzt
ZustandZeitpunkt
gut2003
abgebaut, um 2015, Wiederaufstellung vermutlich um 2020
Vollständigkeit
vollständigum 2015 abgebaut

  Nachweise

  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 162-163.
  • Honisch, Dieter: Alf Lechner, Skulpturen, 1990.

Ihre Information ist gefragt