Mondjahr

Mondjahr

Foto: Lara Geßener, 2021, CC-BY-4.0

Das Objekt setzt sich aus 364 runden Granitplatten, den Mondsteinen, zusammen, welche den Mondzyklus anzeigen. Alle Granitplatten sind in den Boden installiert und die Oberfläche ist glattpoliert. In der Mitte der Installation befindet sich ein runder Granitsockel, indem der gesamte Mondzyklus punktförmig eingemeißelt wurde. Auf der Oberfläche der einzelnen Mondsteine kann man deutlich den Mondschein und Mondschatten erkennen, die sich entsprechend des Verlaufs des Mondjahres verändern. Außerhalb des Zyklus befindet sich ein Kreis mit umlaufender Schrift, welche die Signatur des Künstlers und den Titel der Installation beinhaltet (Lara Geßener).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Rieveschl, GaryKünstler_In1984-1985
Maße
gesamtDurchmesser0.99 m
Sockel Mitte Höhe30 m
Durchmesser55.5 m
MondsteineDurchmesser66.5 m
MondjahrkreisDurchmesser
mit Innenschrift, außen
99.5 m
MondjahrkreisDurchmesser
mit Innenschrift, innen
40.5 m
Verwendete Materialien
gesamtGranit
Technik
Sockelgemeißelt
poliert
graviert
Mondjahrkreisegemeißelt
poliert
Inschriften
Signatur (eingraviert )
äußerer Kreis
MONDJAHR 19 RIEVESCHL 84
ZustandZeitpunkt
Mondsteinegut2021
verschmutzt2021
Sockelsehr gut2021
Mondjahrkreissehr gut2021
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Ehmann, Horst: Berlin: Kunst im Stadtraum, Begleitheft, Berlin, 1988, S. S. 39.
  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. S. 62.
  • FACETTEN Magazin-Redaktion: Alles, was schön und teuer war: Vor 30 Jahren öffnete die Bundesgartenschau in Britz, 2015. https://facettenneukoelln.wordpress.com/2015/04/23/30jahre-britzer-garten-neukoelln/

Ihre Information ist gefragt