Ländliches Leben

Ländliches Leben

Von dem von Nikolas Bode und Günter Thüre geschaffenen Ensemble, das das Leben im Dorf symbolisiert, sind gegenwärtig nur noch Teile vorhanden. Sie stehen nicht mehr in ihrer ursprünglichen Konstellation: ein landwirtschaftlich traditioneller Leiterwagen (Bode), eine bäuerliche Frauenfigur (Bode) und eine Plastik mit Assoziationen an Dorfbauten, Korngarben und Backofen (Ährenblock von Thüre). Alle drei Plastiken stehen als Gruppe beieinander und veranschaulichen zeichenhaft einen Dorfkern. Der Leiterwagen ist eine schlichte Wiedergabe eines landwirtschaftlichen Transportmittels. Er ist in einem schlechten Zustand. Es fehlen wohl Räder und Teile der Leiterseitenwände. Die beiden anderen Plastiken sind jeweils aus einem baumstammartigen Werkstück – mal grob mal glatt – herausgearbeitet. Abseits davon steht der Mundharmonikaspieler von Günter Thüre. Eine langgestreckte Figur aus einem Holzstück, Kopf, Hände mit der Mundharmonika sind plastisch fein herausgearbeitet (Jürgen Tomisch).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Bode, NikolausBildhauer_In1986
Thüre, GüntherBildhauer_In1991
Objektgeschichte
Die Holzplastiken bei der Bucher Schwimmhalle sind Teil der Ausstattung des Bucher Wohngebietes IV mit bildender Kunst. Das Neubaugebiet mit mehrgeschossigen Plattenbauten entstand 1983-1987 nordwestlich der Karower Chaussee. Für das Neubauviertel war das Gelände westlich der Wolfgang-Heinz-Straße für Nachfolgeeinrichtungen reserviert. Hier begann man Mitte der 1980er Jahre mit der Planung einer typisierten Schwimmhalle (Schwimmhalle Berlin 83 – Typ Berlin), die erst nach der politischen Wende 1990 fertiggestellt (1991 eröffnet) werden konnte. Die Freifläche beim Schwimmbad wurde 1991 zu einer Grün-anlage mit Fußwegen neugestaltet. Hier erhielten die Holzarbeiten von Bode und Thüre ihre heutige Aufstellung. Geplant und z. T. wohl auch geschaffen wurden sie um 1987. Ihrer künstlerischen Ausgestaltung lag eine Konzeption für das neue Wohnviertet zu Grunde. Die ursprüngliche ländlich-landwirtschaftliche Prägung der Bucher Region sollte sich in der Gestaltung der Kunstwerke widerspiegeln. Das plastische Ensemble ist nur noch in Teilen vorhanden (vgl. Prochnow, Horst: "Der Holzgestalter. Begegnung mit Günter Thüre aus Buch", in: Bucher Bote November 2000; "Gänse wurden gerettet", in: Bucher Bote Oktober 2012). Ursprünglicher Zustand: Ländliches Leben von Günter Thüre: Drei Walzen, Drillmaschine, Ährenblock, Musiker, Ländliches Leben von Nikolaus Bode: Leiterwagen, Zwei Frauen (=Dreiteiliger Dorfkern) (Jürgen Tomisch).
Verwendete Materialien
gesamtHolz
Technik
gesamtgeschnitzt
gesägt
geglättet
ZustandZeitpunkt
gesamtbeschädigt, Holzfäule2018
rissig2018
Vollständigkeit
beschädigtfehlende Teile am Leiterwagen

  Nachweise

  • Plastiken, Denkmäler, Brunnen in Berlin: Gesamtverzeichnis, Katalog, Berlin, 1993, S. 61-62.

Ihre Information ist gefragt