Kriegerdenkmal für die französischen Soldaten 1870/71

Kriegerdenkmal für die französischen Soldaten 1870/71

Foto: Susanne Kähler, 2012, CC-BY-4.0

Das Gedenkmal ist aus Sandstein gefertigt. Es hat eine quadratische Standplatte, die den Sockelunterbau trägt. Darauf ruht der oben und unten von einem Wulst begleitete Mittelsockel, der das auf einem geschweiften Fußsockel aufruhende Kreuz trägt. Die Front des Kreuzes zeigt im Relief ein vertikal aufgehängtes Schwert und einen Lorbeerkranz. Auf dem Mittelsockel vorne ist die Hauptinschrift zu lesen. Auf den Seiten des Mittelsockels vertieft und goldfarben hinterlegt sind zahlreiche Namen und Daten der verstorbenen Soldaten aufgeführt (Jörg Kuhn, Susanne Kähler).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
UnbekanntKünstler_In1875
Datierungshinweise
Um 1904 Namen der Gefallenen seitlich am Sockel ergänzt
Objektgeschichte
Zahlreich wurden die in Berlin während des Deutsch-Französischen Krieges in Gefangenschaft und den Lazaretten verstorbenen französischen Soldaten auf dem damaligen „Neuen Garnisonfriedhof“ beigesetzt. Vermutlich um 1875 wurde durch die französischen „Landsmänner“ ein zentrales Gedenkmal für diese Toten aufgestellt. Offenbar enthielt das Monument zu Beginn nur die Frontinschrift, denn 1904 erschien in einer französischen Zeitung ein Beitrag, in welchem das Fehlen der individuellen Namen an dem Berliner Gedenkmal beanstandet wurde (vgl. Karl Plumeyer: Beiträge zur Geschichte der Berliner Garnisonfriedhöfe - II. Die Grabstätten in der Hasenheide, in: Mitteilungen des Vereins für die Geschichte Berlins, 41. Jahrgang 1924, S. 48-52, bes. S. 51; Schütze, 1986). Die Namen und Daten der Gefallenen wurden darauf hin umgehend „nachgetragen“ (Jörg Kuhn, Susanne Kähler).
Maße
Höhe3 m
Verwendete Materialien
Sandstein
Farbe, Gold
Technik
behauen
gemeißelt
zusammen gefügt
Inschriften
Inschrift (eingemeißelt)
Front
À LA MÉMOIRE / DES SOLDATS FRANÇAIS / DÉCEDES À BERLIN. / 1870-71. / R. I. P. / ERIGÉ PAR LEURS COMPATRIOTS.
ZustandZeitpunkt
verschmutzt, leicht2012
veralgt2012
Vollständigkeit
vollständigmöglicherweise fehlt ein Einfassungsgitter

  Nachweise

  • Schütze, Karl-Robert: Von den Befreiungskriegen bis zum Ende der Wehrmacht. Der Garnisonfriedhof, Berlin, 1986, S. 132.
  • Caspar, Helmut: Erinnerungsorte in Berlin. Führer zu Schauplätzen Deutscher Geschichte, Petersberg, 2008, S. 141.

Ihre Information ist gefragt