Gedenkstele für Wilhelm Leuschner

Gedenkstele für Wilhelm Leuschner

Foto: Susanne Kähler, 2006, CC-BY-4.0

Stele mit Reliefporträt und erhabener Inschrift über dreieckigem Grundriss. Vorne das Porträtrelief Leuschners, rechts seitlich verschiedene Szenen aus Leuschners Leben, etwa Übernahme des Betriebes in der Eisenbahnstraße 5 im Jahr 1934, Leuschner im Gefängnis, Leuschner als Redner, Leuchners Verhaftung und seine Verurteilung durch Freisler usw.

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Otto, WaldemarBildhauer:in1986
Objektgeschichte
Die Stele ist als Teil des vom Bezirk Kreuzberg initiierten „Kreuzberger Antifaschistischen Gedenktafelprogramms“, das zusätzlich zum „Berliner Gedenktafelprogramm“ seit 1985 durchgeführt wird. Der Eigentümer des Hauses Eisenbahnstraße 5 hatte die Anbringung einer Gedenktafel untersagt. Otto entwickelte aus der gedachten Tafel nun die heute vorliegende Gestalt.
Verwendete Materialien
gesamtBronze
Technik
gesamtgegossen
patiniert
Inschriften
Inschrift (gegossen, vertieft)
am Objekt
WILHELM / LEUSCHNER 1890-1944 / Reichstagsabgeordneter / der SPD. Hessischer Innen= / minister. Stellvertretender / Vorsitzender der freien Gewerkschaften bis 1933 / Nach dem Scheitern des / Attentats auf Hitler / wurde er als führendes / Mitglied des Widerstands= / Kreises um Stauffenberg / zum Tode verurteilt und / am 29. 9. 1944 in Berlin= / Plötzensee hingerichtet. / Der Bezirk / Kreuzberg von Berlin / 1986
Inschrift (gegossen, vertieft)
am Objekt linke Seite
Im Hof des Hauses / Eisenbahnstraße 5 / befand sich seine Fabrik für Bier= / zapfhähne. / Hier fanden er / und andere Sozial= / demokraten und Gewerkschaftler / des antifaschist= / ischen Widerstands / Schutz und Tarnung
Bezeichnung (gegossen, vertieft)
am Objekt rechte Seite
WALDEMAR OTTO 1986 WO
Inschrift (gegossen, vertieft in das Modell geritzt)
am Objekt rechte Seite
1934 Übernahme des Betriebs: Arbeit und Schutz für Genossen; Gefängnis / Freilassung - Reise nach Genf (usw.)
ZustandZeitpunkt
gesamtgut2006
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 40-41.
  • Endlich, Stefanie: Wege zur Erinnerung, Gedenkstätten und -orte für die Opfer des Nationalsozialismus, Berlin, 2007, S. 135-136.
  • Baumann, Leonie: Kreuzberger antifaschistisches Gedenktafelprogramm 1985 bis 1990 ..., Berlin, 1990.

Ihre Information ist gefragt