Die Kugelläuferin

Die Kugelläuferin

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Maerker, OttoKünstler_In1931-1980
Objektgeschichte
Die Skulptur wurde 1942 im Krieg eingeschmolzen. Harald Haake formte sie nach einem Original-Modell Otto Maerkers nach, das von der Witwe des Künstlers zur Verfügung gestellt worden war. Die Wiederaufstellung erfolgte 1980. An diesem Standort war zwischenzeitlich ein Bär auf einer Kugel (jetzt Wiltinger Str., Ecke Ariadnestr auf dem Mittelstreifen, Künstler unbekannt, vermutl. 1910-12).
Maße
gesamtHöhe2.1 m
Verwendete Materialien
Bronze

  Nachweise

  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 89.
  • Ehmann, Horst: Berlin: Kunst im Stadtraum, Begleitheft, S. 29.

Ihre Information ist gefragt