Dichter und Mädchen

Dichter und Mädchen

Ruhender Mann und Stehendes Mädchen
Foto: Jürgen Tomisch, 2018, CC-BY-4.0

Die lebensgroße Figurengruppe „Dichter und Mädchen“ besteht aus einer liegenden männlichen Figur und einer stehenden Mädchengestalt (Titel laut Website „Sabine Teubner Mbaye“: http://www.sabine-teubner-mbaye.de/ ; abgerufen 12/2018). Stehende oder Stehender, wie auch Liegende oder Liegender, sind klassische Bildhauerthemen. Hier stehen die Figuren hintereinander, mit Abstand, auf einem Wiesenstück nahe solitärerer Bäume. Beide Plastiken sind Aktdarstellungen. Während das Mädchen aufrecht, ohne Kontrapost, mit etwas angewinkelten Armen und gesenktem Kopf auf einer Plinthe steht, liegt der Mann („Dichter“) auf einem flachen rechteckigen Kunststeinsockel. Das Mädchen wirkt streng, statisch unbewegt, archaisch anmutend, eher frontal auf den Betrachter ausgerichtet. Der Mann dagegen ist als raumhaltige Plastik auf dem Boden liegend offen konzipiert. Bei schräg sitzendem Rumpf streckt er die Beine – das rechte angewinkelt – in den Raum, nimmt eine entspannte, nachdenkliche Haltung ein. Aus dem gestalterischen Gegensatz beider Figuren erwächst Spannung, wird Rätselhaftes bewirkt. Die Oberflächen der Figuren sind stark bewegt modelliert, so dass Arbeitsspuren der formenden Hand sichtbar blieben. Die Gesichter blieben dabei fast gestaltlos, ohne Mimik (Jürgen Tomisch).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Teubner-Mbaye, SabineBildhauer_In1989
Datierungshinweise
Dichter (ältere Plastik), Mädchen (jüngere Plastik)
Objektgeschichte
Die beiden Statuen wurden zu unterschiedlichen Zeiten aufgestellt: der Dichter (Ruhender Mann) 1989 und das Mädchen 1997 (Vgl. die Website: https://www.panke.guide/buergerpark.html; abgerufen 12/2018). Teubner hat an dieser Figurengruppe von 1984-1992 gearbeitet. Sie steht auf der Wiese am Nordufer der Panke im Volkspark Schönholzer Heide in Niederschönhausen. Der Grünzug längs der Cottastraße ist im Süden durch Brücken über die Panke an den Pankower Bürgerpark gestalterisch angebunden. In beiden Parkteilen sind ab den 1950er Jahren eine Vielzahl von Kunstwerken aufgestellt worden, die einen anschaulichen Überblick über die DDR-Bildhauerkunst und auch der Nachwendezeit vermitteln. Den Volkspark Schönholzer Heide ließ das Bezirksamt Pankow in den 1920er Jahren (1923 eröffnet) anlegen. Die Planung geht auf Gartendirektor Alexander Weiss zurück. Die Parkflächen sind als Wald mit Wiesenfläche gestaltet, wie sich auch der Grünstreifen längs der Panke zeigt (Jürgen Tomisch).
Maße
MädchenHöhe1.65 m
Breite0.54 m
Tiefe0.45 m
MannHöhe1.87 m
Breite0.87 m
Tiefe1 m
Verwendete Materialien
BodenplattenKunststein
PlastikBronze
Technik
gesamtgegossen
ZustandZeitpunkt
gesamtgut2018
Mädchenbeschmiert2018
Mannverschmutzt, Vogelkot2018
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Killisch-Horn, Astrid von: Bürgerpark Pankow : grüner Lebensraum im Zeitenwandel, Rudolstadt, Schloßstr. 25, 2007, S. 229.
  • Eisold, Dietmar: Lexikon Künstler in der DDR, Berlin, 2010, S. 947.
  • Lesser, Katrin: Gartendenkmale in Berlin, Parkanlagen und Stadtplätze , 2013, S. 250-251. zum Volkspark Schönholzer Heide in Pankow / Niederschönhausen

Ihre Information ist gefragt