Bogenschütze (Archer)

Bogenschütze (Archer)

Dreiwegestück Nr. 2: Bogenschütze, Archer
Foto: Susanne Kähler, 2003, CC-BY-4.0

Die abstrakte Figur „Der Bogenschütze“, ein goldglänzend poliertes Bronzeobjekt mit geschlossener Kontur, steht ohne Plinthe auf einem runden, hohlen, dunkelgrau lackierten Metallsockel (Susanne Kähler).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Moore, HenryKünstler_In1964-1966
Fa. H. NoackGießerei
Datierungshinweise
1968 Aufstellung an der Neuen Nationalgalerie
Objektgeschichte
Aufgestellt zunächst vor der Kongreßhalle (Haus der Kulturen der Welt), ab 1968 hier. Ein zweites Exemplar der Plastik steht seit 1966 in Toronto. Plastik in Berlin 2015 vorübergehend abgebaut. Wird vermutlich bis zur geplanten Wiedereröffnung 2020 wieder an der Neuen Nationalgalerie aufgestellt.
Maße
FigurHöhe225 m
SockelHöhe8 m
Verwendete Materialien
FigurBronze
SockelStahl
Technik
Figurgegossen
poliert
montiert
gefasst
Inschriften
Bezeichnung (gegossen)
am Fuß
Moore / H. NOACK BERLIN
Plakette (appliziert, angeschraubt)
am Sockel
HENRY MOORE / DER BOGENSCHÜTZE 1966
ZustandZeitpunkt
gut, 2015 vorübergehend abgebaut (vermutlich bis 2020)2003
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Kähler, Susanne: Stahlplastiken in Berlin - Zur Etablierung des Materials im öffentlichen Raum, S. 131-152.
  • Damus, Martin: Fuchs im Busch und Bronzeflamme. Zeitgenössische Plastik in Berlin-West, München, 1979, S. 145.
  • Ehmann, Horst: Berlin: Kunst im Stadtraum, Berlin, 1988, S. 55, 153-154.
  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 163.

Ihre Information ist gefragt