Berliner Bär

Berliner Bär

Foto: Susanne Kähler, 2009, CC-BY-4.0

Auf rechteckiger Plinthe steht in aufrechter, leicht in der Achse gedrehter Haltung ein Bär in Schrittstellung, den Kopf leicht zur Seite gedreht. Am Sockel eine rechteckige Inschriftentafel (Susanne Kähler, Jörg Kuhn).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Kliem, HildebertKünstler_In1967
Fa. KraasGießerei
alle vier Bärenfiguren von Kliem wurden bei Fa. Kraas gegossen
Datierungshinweise
1987-1988 Nachguss; Einweihung am 14.09.1988
Objektgeschichte
1967 stiftete der Bund der Berliner und Freunde Berlins der isländischen Hauptstadt Reykjavik ein Exemplar von Kliems Bären. Weitere Exemplare gingen nach Rio de Janeiro und Helgoland. 1987 stiftete die Bank für Handel und Industrie (Dresdner Bank) der Stadt Berlin einen Nachguss als Symbolfigur zum 750. Stadtjubiläum. Die Einweihung der 9.915,- DM teuren Bärenplastik im Innenhof des Rathauses Wilmersdorf erfolgte im Herbst 1988. Sie ergänzt hier eine Ausstattung mit zwei 1960 aufgestellten Gedenksteinen (Den Opfern nationalsozialistischer Willkür; Den Opfern der beiden Weltkriege) und einem 1981 aufgestellten Gedenkstein (Den Opfern kommunistischer Willkür) (Jörg Kuhn, Susanne Kähler).
Maße
FigurHöhe0.85 m
SockelHöhe0.42 m
Verwendete Materialien
PlastikBronze
SockelKalkstein, Rüdersdorfer
Technik
Plastikgegossen
Sockelbehauen
gemauert
Inschriften
Tafel (appliziert)
am Sockel, Vorderseite
GESCHENK DER BANK FÜR HANDEL UND INDUSTRIE AG / ZUR 750-JAHR-FEIER / BERLIN 1987
ZustandZeitpunkt
gesamtgut2009
Vollständigkeit
vollständig

Ihre Information ist gefragt