Zwei Reliefs anlässlich des 70. Jahrestages der Novemberrevolution

Zwei Reliefs anlässlich des 70. Jahrestages der Novemberrevolution

Karl-Marx-Relief, Karl-Liebknecht-Relief
Foto: Pauline Ahrens, 2021, CC-BY-4.0

Zwei in oben abgerundete Eckrisaliten eingepasste Bronzereliefs mit halbplastischen Darstellungen menschlischer Figuren und Figurengruppen im Stil des sozialistischen Realismus.

Das linke Relief, das „Karl-Marx-Relief“, zeigt im oberen Bereich den überdimensional gestalteten Kopf von Karl Marx und eine Inschrift. Von links oben bis in die Reliefmitte bewegt sich die Kämpfer:innengruppe der Novemberrevolution. Die Figuren tragen Fahnen und Gewehre bei sich und bewegen sich nach rechts aus dem Relief heraus. Darunter sind drei detaillierter gestaltete Figuren (vermutl. ArbeiterInnen und Bauern) dargestellt – links eine Mutter, die ihr Kind fest in den Armen hält, in der Mitte ein halbnackter hockender, muskulöser Mann, der seine Arme emporstreckt und seinen Blick auf die Kämpfer:innengruppe gerichtet hat und rechts ein weiterer halbnackter hockender, muskulöser Mann, der seinen rechten Arm in die Höhe streckt und ebenfalls zu den Kämpfenden blickt.

Das rechte Relief, das „Karl-Liebknecht-Relief“ zeigt eine ganzkörperliche, halbplastische Darstellung Karl Liebknechts, der seinen rechten Arm emporstreckt und zu der Figurengruppe im Zentrum des Reliefs, bestehend aus ArbeiterInnen und Kämpfenden der Novemberrevolution, zu sprechen scheint. Die Figuren im Zentrum heben zum Teil den Arm und interagieren miteinander. Im unteren Teil des Reliefs sind vier weitere Personen, ebenfalls ArbeiterInnen und/ oder Bauern, dargestellt: links sind ein Mann und eine Frau zu sehen, die sich umarmen. In der Mitte sitzt ein Mann auf einem Hocker o.Ä., welcher mit einem Tuch bedeckt ist und trägt ein Kind auf dem Schoß. Rechts ist eine auf dem Boden sitzende Frau dargestellt, die etwas in der rechten Hand hält und es dem Vater in der Mitte zu geben scheint (Pauline Ahrens).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Rommel, GerhardKünstler_In1988
Objektgeschichte
"In die Nischen der Eckrisalite am Schlossplatz, in denen sich ursprünglich Wandbrunnen ("Prometheus mit den Okeaniden" und "Perseus und Andromeda" von Otto Lessing) befanden, wurden 1988 anlässlich des 70. Jahrestages der Novemberrevolution zwei Bronzereliefs des Bildhauers Gerhard Rommel eingepasst." (Landesdenkmalamt Berlin, Neuer Marstall, Obj.-Nr. 09011237, Quelle: https://www.berlin.de/landesdenkmalamt/denkmale/liste-karte-datenbank/denkmaldatenbank/daobj.php?obj_dok_nr=09011237)
Verwendete Materialien
gesamtBronze
Technik
gesamtgegossen
Inschriften
Lettern (in Bronze gegossene und aufgesetzte Lettern)
am Karl-Marx-Relief
ES LEBE / DIE SOZIALE / REVOLUTION / ES LEBE DER FRIEDEN / DER VÖLKER
Lettern (in Bronze gegossene und aufgesetzte Lettern)
am Karl-Liebknecht-Relief
AM 9. NOVEMBER 1918 / RUFT KARL LIEBKNECHT / DIE FREIE / SOZIALISTISCHE REPUBLIK / AUS
ZustandZeitpunkt
gesamtsehr gut2021
Vollständigkeit
vollständig

Ihre Information ist gefragt