Zwei Füllen

Zwei Füllen

Foto: Susanne Kähler, 2012, CC-BY-4.0

Auf einer Rasenfläche vor einer Wohnanlage am Dröpkeweg stehen sich parallel zur Straße im Abstand von einigen Metern die Bronzeplastiken zweier lebensgroßer Fohlen gegenüber. Sie stehen jeweils ohne Plinthe auf rechteckigen Kunststeinplatten, die wiederum auf rechteckigen Fundamenten montiert sind. Die Darstellungen sind realistisch in der Auffassung, wenn auch leicht stilisiert, die Muskulatur der Pferde betonend. Das rechte Tier hat den Kopf gesenkt, es hebt den rechten Vorderhuf, das linke Fohlen befindet sich im Trab, es hat den Kopf erhoben (Susanne Kähler).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Ihle, Hans-JoachimKünstler_In1974
Objektgeschichte
Laut Werkverzeichnis des Künstlers handelt es sich um die Plastiken mit den Titeln „Araberjährling trabend“ (Nr. 138) und „Araberjährling galoppierend“ (Nr. 140). Von beiden Tierplastiken sind im Jahr 1971 jeweils zwei Güsse in der Bronzegießerei Noack entstanden. Ein Exemplar der Plastik „Araberjährling trabend“ steht in der Attilastraße in Berlin Tempelhof, der Aufstellungsort des zweiten Exemplars der Plastik „Araberjährling galoppierend“ ist nicht bekannt (Susanne Kähler).
Verwendete Materialien
FigurenBronze
SockelMuschelkalk
SockelBeton
Technik
gegossen
bearbeitet
ZustandZeitpunkt
Ausbrüche, kleinere, an den Sockelplatten2012
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Ehmann, Horst: Berlin: Kunst im Stadtraum, Begleitheft, S. 39.
  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 66.
  • Homann, Klaus: Der Bildhauer Jochen Ihle : Leben und Werk, S. 113-114. Nr. 126, Nr. 140

Ihre Information ist gefragt