Zwei Adler

Zwei Adler

Die beiden über quadratischem Grundriss errichteten Torpfeiler des Haupttores zum Gutshof Marienfelde sind bei der Sanierung der Anlage in den 1980er und 1990er Jahren in gelbem Ziegelstein in alter Form neu aufgemauert worden. Die Pfeiler haben dabei 1992 ihre durch historische Photographien nachgewiesenen figürlichen Bekrönungen wieder erhalten. Zu sehen sind zwei auf quadratischer Plinthe sitzende Adler mit geöffneten Schwingen, zur Seite geneigtem Kopf und starken Krallen. Die Darstellung der Tiere ist nicht wirklich natürlich, sondern bewusst im heraldischen Sinne stilisiert.

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Starcke, DietrichBildhauer_In der Rekonstruktion1992
Fa. KraasGießerei
Datierungshinweise
Verlorene Originale um 1850
Objektgeschichte
die durch historische Fotografien nachgewiesenen beiden Torpfeiler-Adler aus der Zeit um 1850/60 - Werke von einem Künstler aus dem Umkreis von Christian Daniel Rauch und hergestellt in einer Kunstgießerei als Katalogware - wurden im März 1992 im Zuge der Sanierung des ehemaligen Gutes Marienfelde (Nutzung vom 2002 gegründeten Bundesinstitut für Risikobewertung) nachmodelliert und in Bronze gegossen im selben Jahr aufgestellt - wobei die originalen Figuren in Zinkguss ausgeführt gewesen sein dürften
Verwendete Materialien
PlastikBronze
Technik
Plastikgegossen
patiniert, schwärzlich
Inschriften
Bezeichnung (gegossen)
an der Plinthe hinten
BILDGIESSEREI / KRAAS
Zustand
gesamtgut
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Wille, Klaus-Dieter: Spaziergänge in Tempelhof, Berlin, 1985, S. 101-104.
  • Schnell, Wolfgang: Tempelhof. Bauten, Straßen, Plätze als Zeugen der Geschichte. Ausstellungskatalog., 1992, S. 16-17.

Ihre Information ist gefragt