Windmühle, Aerokinetische Plastik

Windmühle, Aerokinetische Plastik

Sieben schräg geführte Stahlstangen halten ein mehrteiliges System von vier kleineren und einem großen Windrad. Das monumentale Werk steht in einer Grünanlage am Wolfsburger Weg 13-18.

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Sinken, HeinKünstler_In1966
Objektgeschichte
Das erste windbewegte Objekt von Hein Sinken, das ausgeführt wurde. Eine weitere, offenbar ebenso frühe Arbeit Sinkens, ebenfalls ein Kinetisches Windobjekt, steht auf dem Kurt-Pfennig-Platz nahe der Ringbahnstraße. Gegenüber befand sich an der Ringbahnstraße das ehemalige Stammhaus der Feinkostfirma Pfennig.
Maße
gesamtHöhe5 m
Verwendete Materialien
PlastikEdelstahl
Kupfer
ZustandZeitpunkt
gut2004
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Ehmann, Horst: Berlin: Kunst im Stadtraum, Begleitheft, S. 160-161.
  • Ehmann, Horst: Berlin: Kunst im Stadtraum, Berlin, 1988, S. 116.
  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 146.

Ihre Information ist gefragt