Tor/Gneis

Tor/Gneis

Auf einer rechteckigen Platte aus CorTen-Stahl, die auf ein Betonfundament geschraubt ist, steht eine Stele aus graugrünem Marmor. Die sich nach oben verjüngende Stele ist im oberen Teil leicht abgeschrägt gearbeitet. Der Stelenkörper ist durchbrochen und nach innen gestuft eingeschnitten, so dass die Stele auf zwei „Beinen“ steht. Im weitesten Sinne ist so eine Torsituation wieder gegeben, wie es auch im Titel der Figur benannt zu finden ist. Die Oberflächen sind im inneren Bereich des Durchbruchs poliert, die äußeren Oberflächen nur geglättet (Jörg Kuhn).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Reifferscheid, ThomasKünstler2002
Atelier Christburger Straße 39, Berlin
Objektgeschichte
Bei dem vor 2002 entstandenen Werk handelt es sich um eine mit dem Titel „Tor/Gneis“ benannte Arbeit des in Berlin ansässigen Künstlers Thomas Reifferscheid.
Verwendete Materialien
Marmor, graugrün (Gneis?)
StandplatteCOR-TEN-Stahl
FundamentBeton
Technik
behauen
zusammen gefügt
gegossen
ZustandZeitpunkt
veralgt2012
Vollständigkeit
vollständig

Ihre Information ist gefragt