Sonnenuhr mit Platzgestaltung

Sonnenuhr mit Platzgestaltung

Foto: Susanne Kähler, 2013, CC-BY-4.0

Eine kugelförmige Sonnenuhr aus hellgrauem Granit steht im Zentrum einer kreisförmigen gepflasterten Fläche. Diese Anlage befindet sich vor dem Zeiss-Großplanetarium in nordwestlicher Richtung an der Prenzlauer Allee. Die Sonnenuhr – ihre Kugelform nimmt die Form des Planetariumsdaches auf – ist im oberen Drittel abgeflacht, eine rechteckige erhabene Fläche dient als Zeiger. Eingraviert in das „Zifferblatt“ sind Striche, Stundenzahlen und an der Unterkante eine Inschrift. Der runde Platz ist um eine Stufe versenkt. Er hat einen Durchmesser von sechs Metern, ist mit roten Porphysteinen gepflastert und mit erhabenen sich teilweise überschneidenden Kreisen – Planetenlaufbahnringen – gestaltet. Um diesen Kreis nimmt eine Pflasterung mit dunkel- und hellgrauen Steinen sowie mit Porphyr das Motiv der Planetenlaufbahnringe auf. An der nördlichen Seite umgrenzt eine niedrige Mauer den Platz (Jörg Kuhn).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Liebscher, JoachimBildhauer_In1986-1987
Objektgeschichte
Die Ausführung der Sonnenuhr aus Granit nach dem Entwurf von Joachim Liebscher übernahm der Steinmetzmeister Alfred Hebold, die Ausführung der Flächengestaltung übernahm Gottfried Hocke. Der Künstler Joachim Liebscher hatte an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Walter Arnold studiert, er ist allerdings als Künstler, der sich mit Raumgestaltung und unterschiedlichen Materialien auseinandergesetzt hat, der angewandten Kunst zuzuordnen. Seine Werke fanden Aufstellung im öffentlichen Raum in zahlreichen Städten der DDR. Die Sonnenuhr gilt als eines seiner wichtigsten Werke. Das Zeiss-Großplanetarium in Prenzlauer Berg wurde nach Plänen des Architekten Erhardt Gißke errichtet und 1987 fertiggestellt. Die es umgebende Grünfläche wurde als Erweiterung des Ernst-Thälmann-Parks verstanden, die Sonnenuhr und die dazugehörige Platzgestaltung sind fester gestalterischer Bestandteil dieser Grünanlage, sie beziehen sich formal und inhaltlich auf das Planetarium (Jörg Kuhn).
Maße
KugelDurchmesser1.5 m
PlatzDurchmesser6 m
Verwendete Materialien
gesamtGranit, Lausitzer
Porphyr, roter
Technik
gesamtbehauen
geglättet
zusammen gefügt
Inschriften
Inschrift (eingraviert)
am Objekt
SEI DIR DEINER ZEIT BEWUSST
ZustandZeitpunkt
gesamtgut2013
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Hoerisch, Malwine: Prenzlauer Berg - Kunstspaziergänge, Berlin, 2004, S. 139.
  • Plastiken, Denkmäler, Brunnen in Berlin: Gesamtverzeichnis, Katalog, Berlin, 1993, S. 66.

Ihre Information ist gefragt