Sockelpfeiler für Figur Zehnkämpfer

Sockelpfeiler für Figur Zehnkämpfer

Der pfeilerartige Sockel eines nicht mehr vor Ort befindlichen Bronzestandbildes ist aus Kunststein gearbeitet. Auf einer runden Standplatte erhebt sich in fast expressionistischer Anmutung ein an den Kanten abgeflachter, sich im unteren Drittel nach oben verjüngender Pfeiler. Vom dreieckigen Grundriss mit eingezogenen Seiten entwickelt sich der Pfeiler nach oben hin zum Hexagonalen. Er ist mit einer hexagonalen, stufigen Deckplatte nach oben hin bekrönt (Susanne Kähler).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
UnbekanntKünstler_In1950-1955
Datierungshinweise
1994 Bronzefigur demontiert
Objektgeschichte
1936 schuf Arno Breker für das Haus des Deutschen Sports auf dem Olympiagelände die Figur eines Zehnkämpfers. Eine Reduktion des männlichen Aktes wurde - ohne das Tuch in der rechten Hand, wie es die große Ausführung trägt - im Garten der im Reichssportfeld liegenden Dienstvilla des Reichssportführers und Staatssekretärs im Innenministerium, Hans von Tschammer-Osten (1887-1943) aufgestellt. Ebenso wurde hier die Figur eines „Falkners“ aufgestellt, die am Ort erhalten ist. Nach Beschlagnahme der Villa durch britisches Militär erhielt der Bau den Namen „Dorset House“ und diente als Offiziersmesse. Zu einem nicht näher bekannten Zeitpunkt wurde die Figur des Zehnkämpfers auf das Gelände der britischen „Alexander Barracks“ (ehem. Schülerbergkaserne, Askanierring 71-71B) transportiert. Die britische Militärverwaltung ließ die Plastik zu einem unbekannten Zeitpunkt – vermutlich in den 1950er Jahren - auf einem hohen Sockel aufstellen. 1994 wurde die Bronzefigur im Zuge von Strassenbaumassnahmen am Askanierring und nach Hinweisen auf den poltisch belasteten Kontext ihrer Entstehung abmontiert und in einem Depot des Deutschen Historischen Museums eingelagert. Seit 2016 ist die Bronzeplastik Teil der neuen Ausstellung "enthüllt" zu abgeräumten Denkmälern Berlins in der Zitadelle Spandau (Jörg Kuhn).
Maße
Höhe6 m
Verwendete Materialien
Kunststein
Naturstein
Technik
Kunststeingegossen
Steinbehauen
ZustandZeitpunkt
verschmutzt, leicht2014
biogener Bewuchs2014
Vollständigkeit
unvollständigBronzefigur fehlt

  Nachweise

  • Berger, Ursel: Enthüllt: Berlin und seine Denkmäler: Zitadelle, Berlin, 2017, S. 232-235.

Ihre Information ist gefragt