Sitzendes Mädchen

Sitzendes Mädchen

Große Sitzende

Die sitzende weibliche Aktfigur ohne Plinthe auf dem mit Ziegelsteinen gemauerten Sockel. Sie hat einen betont graden Rücken, beide Beine sind angewinkelt, der rechte Fuß ist aufgestellt. Mit ihrer linken Hand hält sie ihr rechtes Handgelenk vor dem Körper. Die Körperformen sind leicht stilisiert wiedergegeben (Susanne Kähler).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Graetz, RenéKünstler_In1958
Datierungshinweise
aufgestellt 1968/1969; seit etwa 1990 abgebaut
Objektgeschichte
Die Figur „Sitzendes Mädchen“ wurde vermutlich im Zusammenhang mit den seit 1957 stattfindenden Ausstellungen „Blume und Pflanze“ im Rosengarten im spreeseitigen Teil des Treptower Parks 1968 aufgestellt, die Plastik entstand allerdings bereits 1958. 1990 wurde sie angeblich entwendet, scheint jedoch in einem Depot erhalten zu sein. Eine Wiederaufstellung nach Abschluss der Sanierunfgsmassnahmen am Rosengarten 2012 ist offenbar aus Schutzgründen unterblieben (Jörg Kuhn).
Maße
FigurHöhe1.07 m
Verwendete Materialien
PlastikBronze
SockelWaschbeton
Technik
gegossen
montiert
ZustandZeitpunkt
abgebaut2011
Vollständigkeit
unbekannt

  Nachweise

  • Glabau, Leonie: Gartendenkmale in Berlin : Nachkriegszeit bis Ende der Sechziger Jahre, Petersberg, Kr Fulda, 2018, S. 140-145, besonders S. 141 (Abbildung) und S. 144.
  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 347.

Ihre Information ist gefragt