Protuberanzen

Protuberanzen

Foto: Susanne Kähler, 2012, CC-BY-4.0

Auf einer rechteckigen Betonplatte steht die etwa drei Meter hohe Bronzeplastik in Gestalt eines Sonnenstrahlenkranzes. Das in etwa runde Zentrum ist offen. Die unteren stilisierten Strahlen sind so verlängert, dass sie die Stützen des Objekts bilden. Die Oberfläche ist in Anlehnung an eine Scharrierung fein strukturiert (Susanne Kähler).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Trenkel, AlfredKünstler_In1978
Objektgeschichte
Die Bronzeplastik Trenkels wurde vermutlich etwa zeitgleich mit der Wohnanlage zu deren Ausgestaltung in Auftrag gegeben. Alfred Trenkel ist ein Künstler, der im Zeitraum Mitte der 1950er Jahre bis Anfang der 1980er Jahre viele Werke im öffentlichen Raum Westberlins schuf, angefangen mit schlichten Gedenksteinen über Tierfiguren bis hin zu abstrakten Objekten. Er hatte in der Zeit zwischen 1947 und 1949 an der Hochschule für Angewandte Kunst in Weissensee und anschließend an der Akademie in Stuttgart studiert, bevor er bis 1954 eine Steinbildhauerlehre in Berlin absolvierte. Trenkel war freischaffender Bildhauer in Berlin, arbeitete aber auch am Wiederaufbau des Charlottenburger Schlosses und des Reichstags mit (Susanne Kähler, Jörg Kuhn).
Maße
Höhe3 m
Verwendete Materialien
FigurBronze
PlatteBeton
Technik
gegossen
montiert
ZustandZeitpunkt
beschmiert2012
verschmutzt2012
Patinaberieben2012
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 71-72.
  • Ehmann, Horst: Berlin: Kunst im Stadtraum, Begleitheft, S. 41.

Ihre Information ist gefragt