Löwenkämpfer

Löwenkämpfer

Herkules mit dem nemeischen Löwen, Germane mit Löwen ringend
Foto: Sophia Peix, 2019, CC-BY-4.0

„Ineinander verschlungen sind die Muskelpakete von Tier und Mensch. Plastisch gebändigte Masse, malerische Oberflächen, krass naturalistische Details verbinden sich zu einem großen Wurf von drängender Lebensfülle. Das antike Sagenmotiv wird zum Schaustück neubarocker Kunstgesinnung“ (Peter Bloch, 1990, S. 180, Nr. 91). Seit der Umsetzung der Gruppe von Dahlem in den Kolonnadenhof der Alten Nationalgalerie auf der Museumsinsel in Mitte wird die Bronzeplastik auf einem rechteckigen Muschelkalksteinsockel präsentiert (Jörg Kuhn).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Klein, MaxBildhauer_In1878-1879
Fa. GladenbeckGießerei
Datierungshinweise
1973-1974 erworben, 1974 Aufstellung in Dahlem, um 2009 Aufstellung im Garten der Alten Nationalgalerie auf der Museums-Insel in Berlin-Mitte, gereinigt
Objektgeschichte
Die Bronzegruppe eines mit einem mächtigen Löwen ringenden nackten Mannes („Germane“, „Herkules“) stammt aus dem Park der (ehemaligen) Villa Arnhold am Großen Wannsee in Wannsee. Kommerzienrat Eduard Arnhold, einer der führenden Großunternehmer Preußens war einer der bedeutendsten Förderer der bildenden Künste zur Kaiserzeit. 1973/1974 wurde die neubarocke Gruppe im Auftrag von Direktor Prof. Dr. Peter Bloch (1925-1994) für die Skulpturensammlung der Staatlichen Museen Preußischer Kulturbesitz Berlin (West) angekauft und 1975 auf einem rechteckigen Betonsockel quasi unter den Fenstern von Blochs damaligem Dienstarbeitszimmer und der großen Handbibliothek an der Arnimallee aufgestellt. Der Dahlemer Museumskomplex dient heute als „Völkerkundemuseum“. Um 2009 gelangte die sanierte Gruppe in den Garten vor der Alten Nationalgalerie auf der Museumsinsel und erhielt einen neuen Sockel (Jörg Kuhn).
Verwendete Materialien
Bronze
Technik
gegossen
patiniert
Inschriften
Bezeichnung (gegossen)
an der Plinthe
Max Klein fec. 1879
Bezeichnung (gegossen)
an der Plinthe
H. Gladenbeck u. Sohn
Inschrift (eingemeißelt)
auf dem Sockel
M. KLEIN / HERKULES MIT DEM NEMEISCHEN LÖWEN
ZustandZeitpunkt
verschmutzt2005
korrodiert2005
saniert2013
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Eberhard, Elga: Der Bildhauer Max Klein 1847-1908, Berlin, 1992.
  • Bloch, Peter: Die Berliner Bildhauerschule im neunzehnten Jahrhundert : das klassische Berlin, Berlin, 1994, S. 265-267. (am alten Standort Arnimallee in Berlin-Dahlem)
  • Bloch, Peter: Ethos und Pathos: die Berliner Bildhauerschule 1786-1914, Berlin, 1990, S. 145-147. Bd. 1, Kat.-Nr. 115 mit Abb.; (am alten Standort Arnimallee in Berlin-Dahlem)
  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 214. (am alten Standort Arnimallee)
  • Maaz, Bernhard: Nationalgalerie Berlin: Das 19. Jahrhundert. Bestandskatalog der Skulpturen, Berlin, 2006, S. Bd. I, S. 193, Bd. II, S. 411. Kat.-Nr. 347
  • Bloch, Peter: Bd. 3. Bildwerke 1780 - 1910, aus den Beständen der Skulpturengalerie und der Nationalgalerie, 1990, S. 180-181. Nr. 91
  • Kießhauer, Inge: Bronzenes für Berlin. Auf den Spuren von Denkmälern und Skulpturen, Berlin, 2001, S. 74-75.
  • Maaz, Bernhard: Skulptur in Deutschland : zwischen Französischer Revolution und Erstem Weltkrieg, Berlin, 2010, S. 418.

Ihre Information ist gefragt