Jüngling

Jüngling

Foto: Detlev J. Pietzsch, 2009, CC-BY-4.0

Gesockelte Sitzfigur aus Bronze. Auf einem rechteckigen Sockel, dessen unterer Bereich gegenüber dem darauf lagernden, größeren Muschelkalkblock eingezogen ist, sitzt in lässig entspannter Haltung ein unbekleideter Jüngling im angedeuteten „Schneidersitz“, den rechten Unterarm auf dem rechten Knie abgestützt und die linke Hand auf dem linken Oberschenkel auflegend. Der Kopf ist selbstbewusst angehoben und leicht aus der den Figurenaufbau bestimmenden Mittelachse gedreht. Trotz realistischer Formulierung zeigt die Figur deutliche Abstraktionen in der Gestaltung. Dies kommt besonders im Bereich des Gesichtes und der Brustpartie zum Tragen (Jörg Kuhn).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Balden, TheoBildhauer_In1963
Objektgeschichte
Theo Balden, der Schöpfer des Kunstwerks, folgte zwar vordergründig dem staatlicherseits in der DDR erwünschten „sozialistischen Realismus“, schuf jedoch mit seinen Bildwerken zumeist eigenständige Figuren. Dazu gehört auch der Jüngling, dessen Haltung und Darstellung die Funktion des Volksparks - Entspannen und Erholen - illustriert. Die Umgebung des Kunstobjekts ist mit Betonplatten belegt. Die Plastik entstand 1963 (Jörg Kuhn).
Verwendete Materialien
SockelMuschelkalk
PlastikBronze
Technik
Sockelbehauen
geglättet
Plastikgegossen
ZustandZeitpunkt
gesamtgut2009
Plastikberieben2009
SockelMaterialausbrüche, einzeln, Rückseite2009
beschmiert2009
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Chod, Kathrin: Mitte; Bd. 1. Von A bis N, 2001.

Ihre Information ist gefragt