José de San Martin

José de San Martin

Foto: Susanne Kähler, 2003, CC-BY-4.0

Gesockelte Standfigur aus Bronze. Das Standbild zeigt General José de San Martin in naturalistisch formulierter militärischer Bekleidung der Zeit des ersten Viertels des 19. Jahrhunderts. Die Figur steht in Ponderation, das rechte Bein ist vorgestellt. De San Martin trägt Uniform mit üppigen Epauletten, Schärpe und Lederstiefel. In der linken Hand am nach vorne angewinkelten Arm hält er seinen Uniformhut, dessen Gestalt an die Hüte der französischen Offiziere unter Kaiser Napoleon I. von Frankreich erinnert. Die rechte Hand am entlang des Körpers leicht nach vorne geführten rechten Arm hält er bei der Berliner Figur nichts; möglicherweise war hier ursprünglich ein Säbel vorhanden (Jörg Kuhn).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Toto, Carlos MariaKünstler_In2001
Fa. R. Buchhass, Buenos AiresGießerei
Datierungshinweise
Eingeweiht am 14.11.2001
Objektgeschichte
Statue des argentinischen Freiheitskämpfers José de San Martin. Laut Inschrift handelt es sich bei dem in Berlin aufgestellten Denkmal für de San Martin um eine Stiftung verschiedener argentinischer Geldgeber, insbesondere der deutschen Vereinigungen in Argentinien und dem Energie-Unternehmen „Wintershall Energia S.A.“. Wie in den USA und verschiedenen anderen südamerikanischen Ländern gibt es seit dem 19. Jahrhundert in Argentinien eine große und auch einflussreiche deutsche Kolonie. Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstanden für Argentinien mehrere Nationaldenkmäler, geschaffen von deutschen Künstlern, etwa von Gustav H. Eberlein, der um 1914 unter anderem in Buènos-Aires wirkte. Das Denkmal für de San Martin wurde durch den argentinischen Präsidenten am 14.11.2001 eingeweiht (Jörg Kuhn).
Verwendete Materialien
FigurBronze
Granit, hell, grau gefleckt
SchriftFarbe, hellgrau
Technik
Figurgegossen
patiniert
Sockelgesägt
behauen
poliert
zusammen gefügt
montiert
Inschriften
Inschrift (eingetieft)
am Sockel, Vorderseite
JOSÉ DE SAN MARTIN / 1778 – 1850 / BEFREIER VON ARGENTINIEN, CHILE UND PERU
Inschrift (eingetieft)
am Sockel, rechte Seite
GEBOREN AM 25. FEBRUAR 1778 / IN YAPERYÚ – ARGENTINIEN / GESTORBEN AM 17. AUGUST 1850 / IN BOULOGNE SUR MER – FRANKREICH
Inschrift (eingetieft)
am Sockel, Rückseite
DIESES DENKMAL ENTSTAND DANK DER UNTERSTÜTZUNG / DER DEUTSCHEN VEREINIGUNGEN IN ARGENTINIEN (FAAG) / UND WINTERSHALL ENERGIA S.A. Auf der Nordseite des Sockels ist zu lesen: EINGEWEIHT DURCH FERNANDO DELA RÚA / PRÄSIDENT VON ARGENTINIEN / 14. 11. 2001
Bezeichnung (gegossen)
an der Plinthe hinten rechts
FUNDICION / R. BUCHHASS / BUÈNOS-AIRES
ZustandZeitpunkt
gesamtverschmutzt, leicht2003
Sockelverfärbt
Vollständigkeit
unvollständigWaffe fehlt

Ihre Information ist gefragt