Heidschnucke

Heidschnucke

Foto: Susanne Kähler, 2012, CC-BY-4.0

Die kompakt blockhaft gestaltete Muschelkalkskulptur zeigt eine auf allen Vieren stehende Heidschnucke mit parallel gestellten Hufen und erhobenem Kopf. Abgesehen von der Wiedergabe der charakteristischen schneckenförmigen Hörner hat der Bildhauer weitgehend zugunsten einer summarischen Gestaltung auf die Wiedergabe von Details verzichtet. Die Oberfläche ist durch Stocken strukturiert (Susanne Kähler).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Leptien, RudolfKünstler_In1958
Maße
Höhe87 m
Verwendete Materialien
Muschelkalk
Technik
behauen
ZustandZeitpunkt
verschmutzt, leicht2012
biogener Bewuchs2012
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Ehmann, Horst: Berlin: Kunst im Stadtraum, Begleitheft, S. 42.
  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 73. (als "zwei Heidschnucken")
  • Damus, Martin: Fuchs im Busch und Bronzeflamme. Zeitgenössische Plastik in Berlin-West, München, 1979, S. 182, 249.

Ihre Information ist gefragt