FIügelobjekt

FIügelobjekt

Die abstrakte Plastik mit dem Titel „Flügelobjekt“ ist auf einem flachen Betonfundament montiert. Das Objekt setzt sich zusammen aus einem vertikal positionierten Holzbalken und sechs Stahlblechen in aufsteigender Größe, die an der oberen Balkenhälfte angebracht sind. Am oberen Element sind Reste roter Farbe zu erkennen. Die Stahlbleche sind mit mit kleineren Blechen um den Balken genietet und erstrecken sich zu beiden Seiten. Die Enden sind diagonal abgeschnitten, sodass in der Gesamtansicht ein auf dem Kopf stehende Dreiecksform mit abgeflachter Spitze entsteht. Die so entstehende Form erinnert an Flügel. Diese Assoziation fügt sich thematisch in die Umgebung des Flughafens ein (Layla Fetzer).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Gindhart, RuthKünstler_In1984
Objektgeschichte
Das Objekt wurde nach einer Restaurierung vor das Verwaltungsgebäude der Flughafengesellschaft Flughafen Tegel umgesetzt.
Maße
gesamtHöhe2.7 m
Breite2.7 m
Tiefe0.45 m
Verwendete Materialien
Holz
Stahl
FundamentBeton
Technik
Holzbalkengesägt
Stahlblechegenietet
Fundamentgegossen

  Nachweise

  • Ehmann, Horst: Berlin: Kunst im Stadtraum, Berlin, 1988, S. 74.
  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 80.

Ihre Information ist gefragt