Findling

Findling

Foto: Susanne Kähler, 2009, CC-BY-4.0

Auf dem rückseitig der Kindertagesstätte an der Réaumurstraße angelegten Hof steht, gänzlich aus rotbrauner unglasierter Terracotta geformt, eine Brunnengestaltung aus der Hand des Bildhauers Gerald Matzner. Auf drei runden, aufsteigend zurückspringenden Stufenpodesten ruht der felsförmig gebildete Aufsatz, der „Findling“, in dessen gerundeten Nischen Dinosaurier, Frösche, Echsen und anderes Getier sitzt, klettert oder lagert. Auf dem Felsen liegt ein Krokodil, aus dessen Maul Wasser rinnt. Zwei andere Wasseraustritte sind versteckt angelegt, einer aus dem Maul eines kleinen Tieres, das unter dem Krokodil liegt. In den mit „M“ bezeichneten Fels sind Ammoniten und andere Dinge, Ornamente usw. eingefügt. Zusätzlich krabbeln viele Käfer (Skarabäen) den Felsen empor. Die beiden oberen aus Klinker gemauerten Podeste zeigen an den Außenkanten fantasievoll gestaltete Tierköpfe (Wolf, Schimpanse, Nilpferd, Panther, Widder, Kamel mit Fliegerbrille, Nasenbär mit menschlicher Nase, Schwein). Das Wasser wird in einem umlaufenden Ringkanal gesammelt. (Susanne Kähler, Jörg Kuhn)

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Matzner, GeraldKünstler_In1987
Datierungshinweise
Kunst am Bau
Objektgeschichte
Die Gestaltung und Aufstellung des Brunnens erfolgte im Zusammenhang mit dem Bau der Kindertagesstätte, die Finanzierung durch Mittel von „Kunst am Bau“.
Maße
BrunnenHöhe2 m
Verwendete Materialien
BrunnenTerrakotta
Klinker, rot
Technik
Sockelgemauert
Aufsatzgeformt
gebrannt
ZustandZeitpunkt
gesamtgut2009
Vollständigkeit
zum Großteil vollständigmit Fehlstellen und Abplatzungen

  Nachweise

  • Ehmann, Horst: Berlin: Kunst im Stadtraum, Begleitheft, S. 49.
  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 130.

Ihre Information ist gefragt