Familie

Familie

Die Sandssteinskulpturengruppe stellt in abstrahierter Form das typisierte Bild einer Familie, mit großem Mann, kleinerer (sitzender) Frau und auf deren Schoß beisitzendem Kind dar. Dabei sind sind die Figuren frontal gestaffelt, was ebenfalls symbolhaft die Hierarchie innerhalb dieses Familienbilds darstellt. Die Figuren sind gesichtslos und verschmelzen im unteren Bereich miteinander, sodass eine Blockhaftigkeit in der Gestaltung vorliegt. („Kunst in der Großsiedlung“, 2008, S. 91)

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Varik, MattiKünstler_In1984-19844
aus Estland
Objektgeschichte
Die Skulptur entstand im Sommer 1984 (1. August bis 30. September) im Rahmen des internationalen Bildhauersymposiums "Poesie des Lebens" im Biesdorfer Schlosspark. Verantwortliche dafür waren der Magistrat von Berlin und die Bezirksorganisation des Verbandes Bildender Künstler Bildhauer. ("Kunst in der Großsiedlung", 2008, S. 89); (Neues Deutschland, Do. 26. Juli 1984, Jahrgang 39, Ausgabe 175, Seite 8)
Maße
Skulptur gesamtHöhe1.8 m
Verwendete Materialien
Skulptur mit SockelSandstein
Technik
Skulptur gesamtgehauen
Sockelgegossen

  Nachweise

  • Goldberg, Thorsten: Kunst in der Großsiedlung : Kunstwerke im öffentlichen Raum in Marzahn und Hellersdorf, Berlin, 2008, S. 91.

Ihre Information ist gefragt