Ein liegender, ein stehender Baum

Ein liegender, ein stehender Baum

Das Werk besteht aus einer fünfteiligen Stele, zusammengesetzt aus übereinander geschichteten rötlichen Quadern – ein stilisierter Baumstamm – und einer flügelförmigen Baumkrone aus gelblicher Terrakotta. Die liegenden Terrakotta-Elemente, die gleichzeitig als Sitzgruppe dienen, erinnern an zersägte Baumstämme. Möglicherweise wollte die Künstlerin an das Schicksal des sich ehemals auf dem Gelände befindlichen Obstbäume erinnern, die dem Bau der Freien Universität weichen mussten (Jörg Kuhn).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Tongbragob-Strobel, SuteeKünstler_In1983
Objektgeschichte
Das Environment mit dem Titel „Ein stehender, ein liegender Baum“ von Sutee Tongbragob-Strobel, ist eines der Objekte, die aus dem Wettbewerb zur Ausstattung des FU-Geländes von 1981-1984 resultierten. Lediglich ein Element des Ensembles ist aufgrund der Bauarbeiten um 2004/05 versetzt worden (Jörg Kuhn).
Verwendete Materialien
Ton (Geologie), Ziegelton, hell und dunkel getönt
Technik
geformt
gegossen
zusammen gefügt, getönt
ZustandZeitpunkt
gut, ein Element 2005 versetzt2005
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Ehmann, Horst: Berlin: Kunst im Stadtraum, Berlin, 1988, S. 135.
  • Ehmann, Horst: Berlin: Kunst im Stadtraum, Begleitheft, S. 52.
  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 217.

Ihre Information ist gefragt