Denkmal Markgraf Albrecht der Bär

Denkmal Markgraf Albrecht der Bär

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Schott, WalterBildhauer_In1896-1898
Starcke, DietrichBildhauer der Sanierung
Ergänzungen 1979
Starcke, HansBildhauer der Sanierung
Reinigung 2002
Datierungshinweise
Ersteinweihung: 06.05.1898; seit 1962 in der Zitadelle Spandau
Objektgeschichte
1896 Auftrag an Schott, 06.05.1898 Einweihung als Teil der 32 Denkmalgruppen umfassenden Herrschergalerie an der Siegesallee im Großen Tiergarten. 1938 innerhalb des Großen Tiergartens in die Große Sternallee umgesetzt und hier am 22.09.1938 wieder eingeweiht. Im Frühjahr 1945 beschädigt. Um 1950 abgebaut, die beiden zugehörigen Büsten von Bischof Wigger von Brandenburg und Bischof Otto von Bamberg in den Park von Schloss Bellevue verbracht und dort kurz darauf vergraben. Das Standbild Albrechts des Bären um 1962 zur Zitadelle Spandau gebracht, 1973 für eine Ausstellung in Tegel ausgeliehen, 1979 von Dietrich Starcke saniert und ergänzt, 2002 Grundreinigung durch Hans Starcke, Ende 2014 in die im April 2016 eröffnete, ständige Ausstellung "enthüllt. Berlin und seine Denkmäler" im ehemaligen Proviantmagazin der Zitadelle Spandau integriert. Die beiden zugehörigen Büsten 1978-1979 ausgegraben und wenig später zum Lapidarium am Landwehrkanal in Kreuzberg gebracht. Von dort 2009 zur Zitadelle Spandau transportiert und auf dem Gelände zunächst im Freien gelagert. Seit 2016 Teil der genannten ständigen Ausstellung und damit mit dem Standbild wieder vereint (Jörg Kuhn).
Maße
gesamtHöhe5.35 m
FigurHöhe3.5 m
SockelHöhe1.85 m
Verwendete Materialien
Marmor
Technik
gesamtbehauen
gemeißelt
Inschriften
Bezeichnung (gemeißelt)
an der Plinthenkante rechts
WALTER SCHOTT fec.
Inschrift (gemeißelt)
am Sockel vorne
ALBRECHT / DER / BAER / 1100-1170
ZustandZeitpunkt
Anstückungen, Schwert, Kurzschwert, Nase, Helmzier, rechter Unterarm mit Kreuz, linkes Vorderbein, Gewandteile2014
Materialverluste2014
verwittert2014
rissig, Plinthe2014
Vollständigkeit
vollständigseit Wiederherstellung von 1979

  Nachweise

  • Berger, Ursel: Enthüllt: Berlin und seine Denkmäler: Zitadelle, Berlin, 2017, S. 10, 119-139. Bd. I (Katalog)
  • Müller-Bohn, Hermann: Die Denkmäler Berlins in Wort und Bild, Berlin, 1905, S. 47-48.
  • Ingwersen, Erhard: Standbilder in Berlin, Berlin, 1967, S. 29, 84-85.
  • Schott, Walter: Walter Schott : Ein Künstler-Leben u. gesellschaftl. Erinnergn aus kaiserl. Zeit, Dresden, 1930, S. 103, 127ff..
  • Lehnert, Uta: Der Kaiser und die Siegesallee. Reclame Royale, Berlin, 1998, S. 98-102.
  • Schlemmer, Gisela: Walter Schott (1861-1938). Leben und Werk eines Bildhauers, Berlin, 1994, S. 29, 68-69, 108, 179, 294-295. Kat.-Nr. 58, Abb. 68-70
  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 105.

Ihre Information ist gefragt