Constellation

Constellation

Foto: Susanne Kähler, 2003, CC-BY-4.0

Die neben dem Otto-Braun-Saal von Scharoun konzipierte Skulpturenterasse sollte nach der Sanierung der Staatsbibliothek 2001 erstmals ihre eigentliche Bestimmung erhalten. Kuratoren der Nationalgalerie wählten dafür die Skulptur ‚Constellation‘ aus, die als Leihgabe von der Bernhard-Heiliger-Stiftung zur Verfügung gestellt wurde. Die monumentale Arbeit aus der letzten Werkphase besticht durch ihre Leichtigkeit. Ein alles überragender Winkel überspannt die wechselhafte und ausgreifende Komposition aus Kugel, Reifen, gewölbter Platte und Kreisscheibe und gewährleistet damit die räumliche Geschlossenheit der Arbeit. (Marc Wellmann)

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Heiliger, BernhardKünstler_In1991
Objektgeschichte
Die raumgreifende Plastik „Constellation“ von Heiliger dominiert die Vorbauarchitektur der Neuen Staatsbibliothek in diesem Bereich. Sie kann sich aufgrund der Monumentalität besser gegenüber der bewegten und farbstarken Fassade der Staatsbibliothek behaupten. Das Stahlobjekt ruht auf fünf rechteckigen gering starken Eisenplatten auf. Das hochragende Hauptmotiv ist ein gebogenes Dreieck. Quer dazu liegt ein gewölbt geschmiedetes Segment, das die seitlich des Stahldreiecks ruhenden weiteren Segmente, eine Rundscheibe, ein Eisenreif und eine Kugel untereinander verbindet. Auf die Fläche des gewölbten Segments ist ein Stahlbogen mit scheibenförmiger Endung über einer zylindrischen Rolle montiert. In mehreren Bauabschnitten wurde zwischen 1967 und 1978 der Baukomplex der Staatsbibliothek (seit 1990: Haus II) und des Ibero-Amerikanischen Instituts am Ostrand des von Scharoun konzipierten Kulturforums an der Potsdamer Straße im Tiergarten realisiert. Bereits Scharoun hatte sehr viel Wert auf die Ausstattung seiner Kulturbauten mit zeitgenössischen plastischen Werken gelegt, eine Tradition, die von dem Vollender Scharounscher Bauten, Edgar Wisniewski, fortgesetzt worden ist. Wisniewski hat den Bildhauer Heiliger auch bei der Ausstattung der Außenanlage des Kammermusiksaales an der Philharmonie herangezogen. Die „Bernhard-Heiliger-Stiftung Berlin“ hat in Anknüpfung an diese Tradition die Großplastik „Constellation“ zur Ausstattung der Außenanlage des Ibero-Amerikanischen Instituts und der Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz als Leihgabe zur Verfügung gestellt (Susanne Kähler, Jörg Kuhn).
Maße
gesamtHöhe36 m
Länge46 m
Tiefe69 m
Verwendete Materialien
Stahl
Technik
gesamtgeschmiedet
geschweißt
montiert
korrodiert, künstlich
ZustandZeitpunkt
beschmiert, Reste von Graffiti2003
zerkratzt, Oberflächen2003
verschmutzt, leicht2003
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990.
  • Wellmann, Marc: Bernhard Heiliger 1915-1995. Monographie und Werkverzeichnis, Köln, 1995, S. 223, 380-381. WV 756

Ihre Information ist gefragt