Büstendenkmal Kronprinz Friedrich

Büstendenkmal Kronprinz Friedrich

Porträtbüste auf Trommelsockel. Auf einem zylinderförmigen Rundsockel mit leicht vorgezogenem Standfuß steht die in der Formensprache des Neubarock formulierte Büste des preußischen Kronprinzen Friedrich.

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Begas, ReinholdBildhauer_In1883
Fa. KraasGießerei
des Neugusses 1989
Datierungshinweise
Neuguss 1989
Objektgeschichte
Begas formulierte dieses Porträt des Kronprinzen für die von Friedrich Hitzig entworfene Ruhmeshalle im Berliner Zeughaus. Die originale Bronzebüste aus dieser Feldherrengalerie gilt als verschollen. Es haben sich Varianten dazu erhalten, zu denen auch das Vorbild für die Büste an der Villa Von der Heydt gehört. Das Exemplar auf der Terrasse der Villa von der Heydt ist ausweislich des Gießerstempels der in Berlin-Neukölln ansässigen Firma Kraas eine moderne Bronzeausformung. Der moderne Nachguss erfolgte 1989 nach dem von der Staatlichen Gipsformerei Berlin-Charlottenburg geschaffenen Gipsabdruck. Die 1989 aufgestellte Porträtbüste erinnert an einen der wichtigsten Förderer der ehemals Königlichen Museen aus dem Hause Hohenzollern (Jörg Kuhn).
Verwendete Materialien
BüsteBronze
Technik
Büstegegossen
patiniert
Inschriften
Bezeichnung (gegossen)
an der Büste, Rückseite
R. Begas
Stempel (gegossen)
an der Plinthe hinten
BILDGIESSEREI / KRAAS
ZustandZeitpunkt
gut2003
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Bloch, Peter: Ethos und Pathos: die Berliner Bildhauerschule 1786-1914, Berlin, 1990, S. 35. Bd. I, Kat.-Nr. 20
  • Sünderhauf, Esther Sophie: Begas. Monumente für das Kaiserreich, Berlin, 2010, S. 237. WV 107c

Ihre Information ist gefragt