Bär

Bär

Bär auf allen Vieren stehend, den Kopf nach links gewendet

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Bautz, HansKünstler_In1955-1964
Zuschreibung
Datierungshinweise
ursprüngliche Aufstellung unbekannt
Objektgeschichte
Zwei Hans Bautz zugeschriebene Bärenfiguren und zwar der hier vorgestellte Bär im Franckepark und ein Bär im Volkspark Mariendorf (TEM_65) wurden am 2.10.1964 dem damaligen Gartenbauamt Tempelhof auf Vermittlung durch den Steinmetzen Seel überlassen. Sie hatten sich auf dem Grundstück Mariendorfer Damm 336 befunden, wo ein Steinlager (Inhaber Pius Eirich) eingerichtet war. Wo der ursprüngliche Aufstellungsort gewesen ist, scheint schon 1964 unbekannt gewesen zu sein. Die beiden Bärenfiguren wurden zum Depot des Gartenbauamtes Tempelhof Alt-Mariendorf 18 gebracht und für eine Wiederaufstellung vorbereitet. Beide Bärenfiguren wurden auf Betreiben von Karl-Heinz Porath, dem technischen Leiter des Gartenbauamtes unter Bezirksgartendirektor Hermann Guhl, am 21.12.1964 auf Kinderspielplätzen aufgestellt. Der hier besprochene Bär erhielt zuerst eine Aufstellung auf dem Spielplatz am Bunker in der Bürgermeisterstraße. 1984 versetzte man ihn an den Spielweg im Brosepark und etwa vier Jahre später auf den Spielplatz im Franckepark (Susanne Kähler/Jörg Kuhn).
Verwendete Materialien
gesamtMuschelkalk
Technik
gesamtbehauen
ZustandZeitpunkt
Figurbeschädigt, Ohren abgebrochen2004
bestoßen, Schnauze2004
verwittert2004
eingesunken, Standfläche nicht sichtbar2004
Vollständigkeit
vollständigaber beschädigt

  Nachweise

  • Damus, Martin: Fuchs im Busch und Bronzeflamme. Zeitgenössische Plastik in Berlin-West, München, 1979, S. 190. Abbildung unten rechts außen

Ihre Information ist gefragt