Abstraktion

Abstraktion

Foto: Susanne Kähler, 2012, CC-BY-4.0

Stefanie Endlich und Bernd Wurlitzer haben das Kunstobjekt vor 1990 offenbar noch im vollständigen Zustand gesehen, denn sie beschreiben es folgendermaßen: „Sichtbeton-Mauer mit zwei unterschiedlich großen Fensteröffnungen; in ihnen stehen kleine, abstrakte Metallskulpturen, die charakteristisch für das bildhauerische Werk Ohlweins sind. Die Skulpturen können auf einer Schiene hin- und hergeschoben werden – eine Einladung an die Schüler, sie zu berühren und so einen sinnlichen Zugang zur Kunst zu gewinnen“ (Endlich/Wurlitzer, 1990, S. 72). (Jörg Kuhn, Susanne Kähler).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Ohlwein, GüntherKünstler_In1971
Verwendete Materialien
Stahl
Beton
Technik
gegossen
geschweißt
montiert
ZustandZeitpunkt
beschädigt2012
beschmiert2012
verschmutzt2012
Vollständigkeit
unvollständigeine Metallskulptur fehlt

  Nachweise

  • Ehmann, Horst: Berlin: Kunst im Stadtraum, Begleitheft, S. 37.
  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 72.

Ihre Information ist gefragt