Schreitende

Schreitende

Die „Schreitende“ ist eine Freiplastik aus Bronze, welche auf einem schlichten, quaderförmigen Betonsockel steht. Sie stellt eine weibliche Aktfigur im Moment des Gehens dar. Das linke Bein der Figur ist angewinkelt und deutet den Schritt nach vorne an, wobei ihre Arme keinerlei Bewegung zeigen und lediglich seitlich am Körper ruhen, trotzdessen sind ihre Schultern leicht nach oben gezogen. Die dargestellte Frau hat eine zierliche Figur und ein zartes, fast kindliches Gesicht. Ihr Blick ist nach vorn gerichtet. Die Figur weißt leichte Verschmutzungen auf.

Zudem ist/war die Skulptur Objekt der Skulpturensammlung des Museums „Kloster Unser lieben Frauen“ in Magdeburg

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Pansowová, EmeritaKünstler_In1980
VEB Schwermaschinenbau LauchhammerHersteller_In
Objektgeschichte
Auftraggeber: VEB WBK Berlin Laut des Ausstellungskatalogs der 4. Kunstausstellung der DDR von 1982/83 stand die Skulptur zuvor an der "Annenstraße, WG 1"; ebenfalls ist dort das Entstehungsjahr 1982 angegeben, sowie der (ehem. ?) Eigentümer: Rat des Stadtbezirks Berlin-Marzahn Die Standortänderung ist in der weiteren Literatur wiefolgt beschrieben: "Ursprünglich war die [Figur] direkt auf dem Fußweg platziert, wurde aber nach mehreren Beschädigungen in ein Hochbeet versetzt." ("Kunst in der Großsiedlung", 2008, S. 75) Zudem ist/war die Skulptur Objekt der Skulpturensammlung des Museums "Kloster Unser lieben Frauen" in Magdeburg (Quelle: Flickr, Benutzer "Bergfels": https://www.flickr.com/photos/54359823@N03/7970305500/in/photostream/, abgerufen am 09.04.2020)
Maße
FigurHöhe1.8 m
Verwendete Materialien
FigurBronze
SockelBeton
Technik
Figurmodelliert
Sockelgegossen

  Nachweise

  • Goldberg, Thorsten: Kunst in der Großsiedlung : Kunstwerke im öffentlichen Raum in Marzahn und Hellersdorf, Berlin, 2008, S. 75.
  • Frommhold, Erhard: IX. Kunstausstellung der Deutschen Demokratischen Republik : Dresden 1982/83, Dresden, 1982/ 1983, S. 133; 296.

Ihre Information ist gefragt