Schiffer-Brunnen

Schiffer-Brunnen

Foto: Susanne Kähler, 2003, CC-BY-4.0

Der Schiffer-Brunnen entspricht im Aufbau dem Typus des mittelalterlichen Stockbrunnens, wie er auch in den Hanse-Städten bekannt gewesen sein dürfte. Ein aus Kalksandstein oder Granit gefertigtes polygonales Brunnenbecken mit abgesetzter Deckplatte birgt im Zentrum einen polygonalen Bronnenstock. Die Ecken sind abgeflacht gearbeitet. Im oberen Bereich sitzen an den vier Hauptansichtsseiten auf Konsolen Froschfiguren, die ursprünglich als Wasserspeier fungierten. Über den Froschfiguren erhebt sich der dorisierende, Kapitellartige Abschluss des Brunnenstocks, der gleichzeitig als Basis für die bekrönende Figur dient. Die Skulptur hat eine polygonale Plinthe. Darauf steht ein polygonaler Sockel in Gestalt eines Hafenpollers. Auf dem Poller, über den ein Fischernetz zum Trocknen gelegt ist, sitzt in anmutiger Haltung ein wohlgebildeter Schifferbursche (Jörg Kuhn).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Hosaeus, HermannBildhauer_In1909-1910
Krause, FriedrichArchitekt_In
Datierungshinweise
seit 1953 saniert und umgenutzt als Pflanzbecken
Objektgeschichte
Im Zusammenhang mit dem Bau der Hansa-Brücke angelegt.
Verwendete Materialien
Kalksandstein
Naturstein, Granit?
Technik
zusammen gefügt
behauen
gemeißelt
ZustandZeitpunkt
gesamtverwittert2003
verschmutzt2003
beschmiert2003
beschädigt, Froschköpfe, einer fehlt ganz2003
veralgt2003
Beckenverfüllt2003
Vollständigkeit
unvollständigBrunnenfunkrtion verloren

  Nachweise

  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 165.
  • Weinland, Martina: Wasserbrücken in Berlin : zur Geschichte ihres Dekors, Berlin, 1994, S. 144-145.

Ihre Information ist gefragt