Löwenbrunnen

Löwenbrunnen

Rose schuf zwei stilisierte, formal an Vorbilder des Historismus angelehnte Löwenmasken als Wasserspeier.

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Rose, MaxKünstler_In1965
Objektgeschichte
Bei dem "Löwenbrunnen" könnte es sich um den Sockel des 1941 errichteten Schillerdenkmals (nach dem Marmororiginal von Reinhold Begas, 1871 für den Gendarmenmarkt) handeln. Rose selbst erwähnt nämlich in seinen 1985 bei Dr. Willmuth Arenhövel (1936-2014) in Berlin-Schöneberg erschienen Lebenserinnerungen nur für das Jahr 1965 die Schöpfung von zwei Löwenmasken als Wasserspeier, nicht jedoch einen ganzen Brunnen, der den Titel "Löwenbrunnen" verdient hätte. Da am Sockel des Schillerdenkmals im Schillerpark die Wasserspeier nicht erhalten sind und es sich auch bei den Löwenmasken-Wasserspeiern des modern geschaffenen Sockels des rekonstruierten Schillerdenkmals ("Schillerbrunnenes") auf dem Gendarmenmarkt nicht mehr um die originalen Begas'schen Wasserspeier handelt, ist bisher keine völlige Klarheit herzustellen gewesen (Jörg Kuhn).
Verwendete Materialien
WasserspeierBronze
Technik
Wasserspeiergegossen

  Nachweise

  • Ehmann, Horst: Berlin: Kunst im Stadtraum, Begleitheft, S. 23.
  • Rose, Max: Kein Heldenepos - nur der Versuch zu überstehen : Erinnerungen e. Berliner Bildhauers, Berlin, 1985, S. 169, 181. Abb. 49

Ihre Information ist gefragt