Kriegergefallenendenkmal der Gemeinde Nikolassee

Kriegergefallenendenkmal der Gemeinde Nikolassee

Foto: Susanne Kähler, 2005, CC-BY-4.0

Das sich am Ende der Rasenfläche gegenüber der Kirche in Nikolassee befindliche Denkmal besteht aus einer aus mehreren Kunststeinplatten zusammengesetzten Wand mit einem dreiteiligen Sockelbereich und einem dreiteiligen Aufsatz. In das Zentrum des Denkmals wurde ein Muschelkalkrelief eingesetzt, mit der Darstellung zweier Krieger in heroischer Nacktheit, jeweils im Halbprofil. Der rechte der beiden Männer sitzt zusammengesunken und ist offensichtlich verwundet, vor ihm liegen der Helm und das Schwert mit abgebrochener Klinge als Zeichen seines verlorenen Kampfes. Der rechte Krieger mit Stahlhelm auf dem Kopf, Schwert in der Rechten und Schild in der linken Hand, marschiert entschlossen in den Kampf. Links und rechts des Reliefs sind Inschriften eingetieft, die sich scheinbar auf die dargestellte Szene zu beziehen scheinen (Jörg Kuhn).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
UnbekanntKünstler_In1929
Verwendete Materialien
Kunststein
ReliefMuschelkalk
Technik
bearbeitet
gegossen
gemeißelt
zusammen gefügt
Inschriften
Inschrift
am Aufsatz, Front
1914 (Eisernes Kreuz als Symbol) 1918
Inschrift (eingemeißelt)
am Objekt, Vorderseite, links
GEWALTIGES / HABEN SIE GELEISTET / FÜR UNS / IHR ANDENKEN / IN EHRE
Inschrift (eingemeißelt)
am Objekt, Vorderseite, rechts
UNSÄGLICHES / HABEN SIE GELITTEN / FÜR UNS / UNAUSLÖSCHLICH / UNSER DANK
Inschrift (eingemeißelt)
am Sockel vorne
SEI GETREU BIS IN DEN TOD
ZustandZeitpunkt
verwittert, stark2005
veralgt, teilweise2005
gefährdet2005
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Weinland, Martina: Kriegerdenkmäler in Berlin 1870 bis 1930, Frankfurt am Main, 1990, S. 214. Nr. 74

Ihre Information ist gefragt