Kriegerdenkmal

Kriegerdenkmal

Naturnah, jedoch idealisiert gestaltete, unterlebensgroße Standfigur eines Landwehrsoldaten, aufgestellt auf einem erhöht ausgebildeten Pfeiler einer Treppenanlage zum Dorfkirchhof und zur Dorfkirche. Inschriftentafel darunter am verputzen Mauerwerk der Treppe angebracht (Jörg Kuhn).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Hosaeus, HermannKünstler_In1929-1930
Fa. M. SperlichGießerei
Mattern, HermannBeteiligter
Sockelgestaltung
Datierungshinweise
Erstaufstellung im November 1930, Neuaufstellung am heutigen Ort 1966
Objektgeschichte
Im November 1930 wurde die im Auftrag des Kyffhäuserbundes von Hosaeus geschaffene Bronzefigur eines Soldaten auf hohem Vierkantpfeiler nordöstlich der Paul-Gernhardt-Kirche am Treppenaufgang zur alten Dorfkirche aufgestellt. Nach Abbruch und Neubau der Paul-Gernhardt-Kirche und der Verbreiterung der Hauptstraße zulasten des Dorfkirchhofs und der Vorplatzgestaltung beider Kirchen 1958 erfolgte 1966 eine Neuaufstellung der Bronzeplastik auf dem von Hermann Mattern entworfenen Treppenaufgang nördlich der neuen Substruktionsmauer der Dorfkirche zur Dorfaue hin. Die Inschriftentafel am Treppenaufgang wurde vermutlich in den 1970er Jahren vom Kyffhäuserbund initiiert und 1999 saniert (Jörg Kuhn).
Verwendete Materialien
PlastikBronze
Technik
Plastikgegossen
patiniert
Plinthevergoldet, ehemals teilweise
Inschriften
Bezeichnung (gegossen)
Rückseite der Plinthe
Guss M. Sperlich / Berlin
Bezeichnung (gegossen)
Rückseite der Plinthe
HOSAEUS
Inschriftentafel (appliziert)
links unterhalb des Standbildes
UNSEREN GEFALLENEN KAMERADEN / 1914-1918 1939-1945 / KYFFÄUSER BUND BERLIN
ZustandZeitpunkt
gesamtverschmutzt, leicht2008
beschmiert, leicht2008
Vollständigkeit
nicht OriginalzustandVergoldung der Plinthe verloren, neuer Sockel

  Nachweise

  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 95.
  • Weinland, Martina: Kriegerdenkmäler in Berlin 1870 bis 1930, Frankfurt am Main, 1990, S. 244-251.

Ihre Information ist gefragt