Korinthische Säule

Korinthische Säule

Die terracottafarbene Säule ist in Anlehnung an antike Säulenformen gestaltet, Matzner fügte aber originelle Details wie kleine Tiere oder ein die Akanthusblätter im Kapitellbereich einschnürendes Seil hinzu. Es handelt sich um eine typische Skulptur des Bildhauers Matzner, dessen „Markenzeichen“, ein Koffer, auch bei diesem Objekt nicht fehlt und hier die Stelle eines Abakus einnimmt. Die für einen Universitätsbau sehr gut passende Terrakottaplastik spielt inhaltlich mit der gängigen Ableitung klassischer Bildung aus der Antike. Formal erinnert die Säule durchaus an die Säule (vom Berliner Dom) im Park der Technischen Universität Berlin in Charlottenburg (Jörg Kuhn).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Matzner, GeraldKünstler_In1982-1983
Objektgeschichte
Teil eines Kunst-am-Bau-Programms für die Innenhöfe und den Außenbereich der Neubauten für die Freie Universität Berlin (FU B), das nach einem Wettbewerb zwischen 1980 und 1983 für 14 Berliner Künstler realisiert wurde.
Verwendete Materialien
Terrakotta, Keramik
Technik
geformt
gebrannt
ZustandZeitpunkt
abgebaut2005
Vollständigkeit
unbekanntwegen Abbau

  Nachweise

  • Ehmann, Horst: Berlin: Kunst im Stadtraum, Berlin, 1988, S. 134.
  • Ehmann, Horst: Berlin: Kunst im Stadtraum, Begleitheft, S. 52, 163-164.
  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 217. und Abbildung auf dem Front-Einbanddeckel (Ausschnitt)

Ihre Information ist gefragt