Kore (Torso)

Kore (Torso)

Foto: Susanne Kähler, 2005, CC-BY-4.0

Die Plastik mit dem Titel „Kore“ von Karl Hartung, eine stelenartige, grünlich patinierte Bronzeplastik auf grauem, quadratischen Betonsockel, steht auf einer sich zwischen den Institutsgebäuden der Van’Hoff-Straße (benannt nach dem Nobelpreisträger der Chemie Jacobus Hendrikus van t’Hoff, 1852-1911) befindlichen ausgedehnten Rasenfläche (Susanne Kähler, Jörg Kuhn, Marc Wellmann).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Hartung, KarlKünstler_In1953
Objektgeschichte
Ein zweiter Guss dieser Plastik befindet sich auf dem Gelände der Schule am Venusberg in Bonn. Die Plastik gilt als eines der Hauptwerke Hartungs.
Maße
gesamtHöhe28 m
SockelHöhe8 m
Verwendete Materialien
FigurBronze
SockelBeton, laut Marc Wellmann handelt es sich um Sandstein
Technik
gegossen
Figurpatiniert
Inschriften
Bezeichnung (gegossen)
am Objekt, rechte Seite
HARTUNG 53
Bezeichnung (gegossen)
am Objekt, linke Seite
GUSS: H. NOACK BERLIN
ZustandZeitpunkt
verschmutzt2005
beschmiert2005
korrodiert, leicht2005
locker, instabil verankert2005
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 227.
  • Damus, Martin: Fuchs im Busch und Bronzeflamme. Zeitgenössische Plastik in Berlin-West, München, 1979, S. 160, 248. Angabe der Höhe mit 2,10 Meter
  • Ehmann, Horst: Berlin: Kunst im Stadtraum, Berlin, 1988, S. 136.
  • Ehmann, Horst: Berlin: Kunst im Stadtraum, Begleitheft, S. 54, 164.
  • Krause, Markus: Karl Hartung : 1908 - 1967 ; Metamorphosen von Mensch und Natur ; Monographie und Werkverzeichnis, München, 1998, S. WV 499.

Ihre Information ist gefragt