Hühnerdieb

Hühnerdieb

Foto: Jana Hecht, 2018, CC-BY-4.0

Auf einer runden Plinthe steht die bekleidete Figur eines Mannes, der sich eben ein Huhn in seine linke Umhängetasche steckt, während in der rechten schon ein Hahn gefangen ist. Die Haltung der Gliedmaßen ist mehrfach verwinkelt, der Oberkörper gedreht, zusammen mit dem Blick der Gestalt nach unten und der aufwärts zeigenden Hutfeder ergibt sich die Darstellung einer bewegten Situation. Die muntere Erzählung erscheint in einem Moment angehalten. Ebenso werden die plastischen Binnenformen, die Gesichtszüge und die Fältelungen der Kleidung von einem kleinteiligen Rhytmus beherrscht. Die Figur ist ihrem genrehaften Charakter gemäß unauffällig an einem Uferweg in einer Nische des Rhododendrongebüsches aufgestellt. (Jana Hecht)

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Pagels, Hermann JoachimBildhauer_In1912
Objektgeschichte
1913 stellte Hermann Joachim Pagels die Skulptur auf einer Berliner Kunstaustellung aus. Der damalige Oberbürgermeister von Aachen Philipp Veltmann kaufte diese und enthüllte sie auf dem Hühnermarkt in Aachen. Diese Plastik ist eine Kopie (Jana Hecht).
Maße
FigurHöhe1.65 m
SockelHöhe0.1
SochelBreite0.7
SockelTiefe0.7
Verwendete Materialien
FigurBronze
SockelStein
Technik
Figurgegossen
Sockelgemauert
Inschriften
Plakette (appliziert)
auf dem Sockel
Hühnerdieb/ Hermann- Joachim Pagels ca. 1912 / Im Besitz des Bezirksamt Köpenick von Berlin
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 251.
  • Weißpflug, Hainer: Treptow-Köpenick, 2009, S. 311.
  • Weidner, Klaus: Plastiken, Denkmäler und Brunnen im Bezirk Köpenick, Berlin, 1993, S. 23-24.

Ihre Information ist gefragt