Hermann von Helmholtz-Denkmal

Hermann von Helmholtz-Denkmal

Naturnah, in zeitgenössischer Bekleidung formulierte Darstellung des zu seiner Zeit außerordentlich populären Physikers, Erfinders, Hochschullehrers und Wissenschaftsfunktionärs Hermann von Helmholtz (1821-1894) in dozierendem Gestus und an einen mit Eckfiguren geschmückten Katheder gestützt auf einem barockisierenden, farbig geflammten Sockel mit Volutendekor an den Ecken (Jörg Kuhn).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Herter, ErnstBildhauer_In1899
Datierungshinweise
Eingeweiht am 6. Juni 1899
Objektgeschichte
Aus "schimmerndem Tiroler Marmor, dem Lieblingsmaterial Ernst Herters" (Ingwersen, 1967). Eingeweiht am 6. Juni 1899. Stand nach 1945 bis zur Rückversetzung 1994 zeitweilig im Vorgarten des westlichen Seitenflügels des Hauptgebäudes der HU Berlin, Universitätstraße, und zwar zusammen mit der von Adolf Brütt fast 10 Jahre später geschaffenen Sitzfigur von Theodor Mommsen. Adresse: Unter den Linden 6 (Jörg Kuhn).
Maße
StandbildHöhe2.9 m
SockelHöhe2.6 m
Verwendete Materialien
Figur, SockelMarmor, aus Tirol
StandplatteGranit
LetternBronze
Technik
gemeißelt
poliert
behauen
zusammen gefügt
Inschriften
Inschrift (gegossen, appliziert)
am Sockel, Vorderseite
HELMHOLTZ / 1821-1894
Bezeichnung (eingemeißelt)
an der Plinthenkante
E. HERTER fec. / BERLIN 1899.
ZustandZeitpunkt
Standbildverwittert2019
gesamtalt geflickt2019
Vollständigkeit
unvollständigGitter fehlt

  Nachweise

  • Ingwersen, Erhard: Standbilder in Berlin, Berlin, 1967, S. 85-86, 1903. Tafel 31
  • Hüfler, Brigitte: Ernst Herter 1846-1917. Werk und Porträt eines Berliner Bildhauers, Berlin, 1978, S. 41.
  • Müller-Bohn, Hermann: Die Denkmäler Berlins in Wort und Bild, Berlin, 1905.
  • Keune, Angelika: Gelehrtenbildnisse der Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin, 2000, S. 27-30.
  • Hoffmann, Utz: Naturforscher : ein Reiseführer zu Denkmälern & Sammlungen in Berlin und Brandenburg, Berlin, 1992, S. 62-64.

Ihre Information ist gefragt