Gruppe 1984

Gruppe 1984

Drei Stahlstelen, künstlich korrodiert, auf recheckigen Standfüßen über quadratischem Grundriss. Die „Wegzeichen“ sind im oberen Bereich als Dreieck, Raute und Andreaskreuz gestaltet, zeigen also weitgehend geometrische (Grund-)Formen. Der Künstler selbst hat das Werk in der Presseerklärung in der „Dokumentation der Bildhauergruppe ‚Glyptiker‘ “ als „Drei Säulen mit unterschiedlichen Grundformen als sakrale, meditative Zeichen“ beschrieben (Susanne Kähler, Jörg Kuhn).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Hodapp, ManfredKünstler_In1983-1984
Maße
EinzelfigurenHöhe3.5 m
Breite1.1 m
Tiefe1.1 m
Verwendete Materialien
gesamtCOR-TEN-Stahl
Technik
gesamtgeschweißt
korrodiert, künstlich
ZustandZeitpunkt
gesamtbeschmiert2004
verschmutzt2004
Oberflächenangegriffen2004
Umgebungverwahrlost2004
Vollständigkeit
vollständig1990 gereinigt

  Nachweise

  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 143.
  • Kähler, Susanne: Stahlplastiken in Berlin - Zur Etablierung des Materials im öffentlichen Raum, S. 138-142, besonders S. 141.

Ihre Information ist gefragt