Goldesel

Goldesel

Die rechteckige Standfläche der Figur ist ebenfalls mit Granitkantensteinen eingefasst. Es handelt sich um die aus CorTen-Stahlplatten gebildete Silhouette eines unnatürlich aufrecht sitzenden Esels, die Vorderhufe sind erhoben. Die Silhouette wird seitlich durch weitere angeschweißte Stahlplatten gestützt und optisch verbreitert (Susanne Kähler).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Haisch, EckartKünstler_In1985
Objektgeschichte
Entstanden anlässlich der Buga 1985.
Verwendete Materialien
COR-TEN-Stahl, Blech
Beton
Technik
geschnitten
geschweißt
ZustandZeitpunkt
verschmutzt2012
beschmiert2012
biogener Bewuchs2012
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Endlich, Stefanie: Skulpturen und Denkmäler in Berlin, Berlin, 1990, S. 61, 64.
  • Ehmann, Horst: Berlin: Kunst im Stadtraum, Begleitheft, S. 37.
  • Kunst im Park. Bundesgartenschau Berlin 1985, Berlin, 1985. Nr. 42

Ihre Information ist gefragt