Fuchs

Fuchs

Junger Fuchs

Die bronzene Darstellung eines stehenden Fuchses stand bis zum Diebstahl ohne Plinthe auf der Begrenzungsmauer des Volksparks Prenzlauer Berg, rechts des Treppenaufgangs an der Schneeglöckchenstraße. Alle Pfoten des Tieres sind einzeln auf der steinernen Abdeckplatte der Mauer montiert. Der Fuchs ist mit erhobenem Kopf leicht stilisiert dargestellt, Augen und Ohren sind übergroß. Wie Hörisch und Krause 2004, S. 170) feststellen, greife die Umsetzung Horotas „weniger die naturalistische Gestalt des Tieres, sondern auf seine Bedeutung als besonders kluges und pfiffiges Fabelwesen“ auf (Jörg Kuhn).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Horota, StefanBildhauer_In1965
Datierungshinweise
Aufstellung 1974; 2012 gestohlen
Objektgeschichte
1965 modelliert, 1974 aufgestellt, 2012 gestohlen und seitdem verschollen. Die Steinplatte mit den Resten der bronzenen Pfoten ist im Depot des zuständigen Amtes eingelagert.
Verwendete Materialien
PlastikBronze
Technik
Plastikgegossen
Vollständigkeit
gestohlenNovember 2012

  Nachweise

  • Hoerisch, Malwine: Prenzlauer Berg - Kunstspaziergänge, Berlin, 2004, S. 169-170.
  • Plastiken, Denkmäler, Brunnen in Berlin: Gesamtverzeichnis, Katalog, Berlin, 1993, S. 69.
  • Dathe, Heinrich: Der künstlerische Schmuck des Tierparks Berlin, Berlin, 1980, S. 50-52.

Ihre Information ist gefragt