Feuerwehrdenkmal

Feuerwehrdenkmal

Foto: Susanne Kähler, 2006, CC-BY-4.0

Reliefwand mit vorgelagerter Gedenktafel auf dem Boden vor dem Denkmal.

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Wolf, DietrichArchitekt_In1960
Jendritzko, GuidoKünstler_In
Datierungshinweise
Einweihung am 20.11.1960
Objektgeschichte
1902 wurde nach Entwürfen von Ludwig Hoffmann und Modellen des Bildhauers August Vogel hier ein repräsentatives Feuerwehrdenkmal mit Brunnenanlage errichtet. Das im Zweiten Weltkrieg beschädigte Denkmal wurde 1958 abgetragen und 1960 durch die neue Gestaltung ersetzt. 1981 kam der Feuerwehrbrunnen von Kurt Mühlenhaupt in der Nähe hinzu (siehe dort).
Maße
WandHöhe18 m
Breite5 m
Verwendete Materialien
gesamtGranit, nach Marc Wellmann: Kunststein
Technik
gesamtbehauen
Inschriften
Inschriftenplatte (vertieft)
vor dem Objekt
UNSEREN TOTEN / DER BERLINER FEUERWEHR
Zustand
Wandbeschmiert, Reste von Graffitis
Liegeplatteverschmutzt
angegriffen
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Damus, Martin: Fuchs im Busch und Bronzeflamme. Zeitgenössische Plastik in Berlin-West, München, 1979, S. 54. hier der Hinweis auf das Material Granit
  • Ehmann, Horst: Berlin: Kunst im Stadtraum, Berlin, 1988, S. 85.
  • Ehmann, Horst: Berlin: Kunst im Stadtraum, Begleitheft, S. 32.
  • Behrendt, Helgard: Die Luisenstadt: Geschichte und Geschichten über einen alten Berliner Stadtteil, Berlin, 2018, S. 208-213. Aufsatz von Frank Eberhardt: Die drei Leben des Berliner Feuerwehrdenkmals
  • Heise, Jutta: Kunst- und Sonderobjekte im städtischen Raum. Stadt-Raum Kreuzberg, Berlin, 2000, S. 25. Nr. 33
  • Badstübner-Gröger, Sibylle: Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler: Berlin, München, 2000, S. 257.
  • Chod, Kathrin: Bezirkslexikon Friedrichshain-Kreuzberg, 2003, S. 142. unter dem Stichwort Feuerwehrbrunnen

Ihre Information ist gefragt