Drei Relieftafeln

Drei Relieftafeln

An der Nordseite der aus grob behauenen Porphyrsteinplatten gemauerten „Weinbergsmauer“ sind drei mehrfigurige, rechteckige Reliefs eingelassen. Das mittlere der Reliefs ist etwas breiter, als die beiden flankierenden. Alle drei Reliefs zeigen thematisch aufeinander bezogene Genreszenen. Das mittlere, große Relief zeigt von links ein Kind mit seiner Mutter, rechts davon zwei Männer und zwei Frauen mit ihren Arbeitsgeräten. Das Relief links zeigt einen Jungen und drei Mädchen unter einem Baum im Park beim Ballspiel. Das rechte Relief zeigt im mittleren Hintergrund einen Baum. Links vom Stamm sitzt ein Mann, einem Knaben ein Buch zeigend. Rechts des Baumes, auf einer Bank, sitzen ein Mann mit Ziehharmonika und eine ältere Frau, die ihm ruhig lauscht. Während das mittlere Relief die Arbeit (Anlage und Aufbau des Parks) thematisiert, scheint auf den beiden anderen Reliefs die alltägliche Freizeitnutzung des Parks dargestellt zu sein. Die Darstellung ist genrehaft und betont einfach (Jörg Kuhn).

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Grzimek, WaldemarBildhauer_In1950-1959
Datierungshinweise
1950er Jahre, 2004 saniert
Verwendete Materialien
gesamtPorphyr
Technik
gesamtbehauen
eingelassen
ZustandZeitpunkt
gesamtverwittert2009
rissig2009
Ausbrüche2009
Vollständigkeit
vollständig

  Nachweise

  • Glabau, Leonie: Gartendenkmale in Berlin : Nachkriegszeit bis Ende der Sechziger Jahre, Petersberg, Kr Fulda, 2018, S. 222-227.

Ihre Information ist gefragt