Denkmal für Werner von Siemens

Denkmal für Werner von Siemens

Standfigur auf Sockel. Hinter der zeitgenössisch bekleideten, naturnah geschilderten Gestalt des stehenden Unternehmers und Erfinders Werner von Siemens (1816-1892) steht ein von ihm mit Georg Halske entwickelter Dynamo.

  Werkdaten

SchaffendeDatierung
Wandschneider, WilhelmBildhauer_In1899
Fa. LauchhammerGießerei
Datierungshinweise
nach 1945 versetzt, 2006 saniert
Objektgeschichte
Im Jahr der Hundert-Jahr-Feier der Königlichen Technischen Hochschule 1899 (unter Einbeziehung der älteren Institutionen, wie der 1799 eingerichteten "Bauakademie" in der von Heinrich Gentz und Friedrich Gilly entworfenen "Neuen Münze" am Werderschen Markt) wurden vor dem von Richard Lucae und Julius Raschdorff entworfenen repräsentativen Hauptgebäude an der Charlottenburger Chaussee (heute: Straße des 17. Juni) zwei Denkmäler aufgestellt: für Alfred Krupp (1812-1887) von Ernst Herter und für Werner von Siemens (1816-1892, 1888 unter Kaiser Friedrich III geadelt) von Wilhelm Wandschneider. Das Siemens-Denkmal wurde am 19.10.1899 eingeweiht. Das Hauptgebäude der Hochschule (heute Technische Universität Berlin) wurde im Zweiten Weltkrieg stark zerstört und weitgehend modern wieder aufgebaut. Das Denkmal für Krupp wurde im Inneren sockellos aufgestellt, das Denkmal für von Siemens erhielt an weniger öffentlicher Stelle eine Neuaufstellung im Freien auf neuem, gemauerten Sockel mit der schlichten Inschrift WERNER SIEMENS. 2006 erhielt das Monument einen neuen Sockel mit veränderter Inschrift und wurde saniert (Jörg Kuhn).
Verwendete Materialien
Figur, InschriftBronze
SockelGranit
Technik
Figurgegossen
patiniert
zusammen gefügt
Sockelbehauen
poliert
Inschriften
Inschrift (gegossen, appliziert)
am Sockel vorne
WERNER / VON / SIEMENS
Bezeichnung (gegossen)
an der Plinthenkante rechts
- WANDSCHNEIDER -
Bezeichnung (gegossen)
an der Plinthenkante hinten rechts
geg. Lauchhammer
Inschrift (gegossen)
am Dynamo Rückseite links Mitte
D 17
ZustandZeitpunkt
saniert, 20062019
Vollständigkeit
unvollständigalter Sockel verloren

  Nachweise

  • Ingwersen, Erhard: Standbilder in Berlin, Berlin, 1967, S. 87-88. Tafel 32
  • Dewitz, Bodo von: Werner von Siemens : sein Leben, sein Werk und seine Familie, Schwerin, 2016, S. 203.
  • Ruchhöft, Bernd: Wilhelm Wandschneider. Leben und Werk eines Mecklenburger Bildhauers, Plau am See, 1992.
  • Bloch, Peter: Ethos und Pathos: die Berliner Bildhauerschule 1786-1914, Berlin, 1990.
  • Wirth, Irmgard: Die Bau- und Kunstdenkmäler von Berlin. Stadt und Bezirk Charlottenburg, Berlin, 1961.
  • Hoffmann, Utz: Naturforscher : ein Reiseführer zu Denkmälern & Sammlungen in Berlin und Brandenburg, Berlin, 1992, S. 99-101.

Ihre Information ist gefragt